Zum Inhalt springen
Charlie

Die Glocken von Vineta

Empfohlene Beiträge

Zwar schon längt auf dem ein oder andere Wege einmal ausgedrückt - und ja auch schon in der Blanvalet-Vorschau gesehen - aber hier noch einmal zusätzlich:

 

Auch von mir ganz herzlichen Glückwunsch, Charlie :D

 

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und dass der Roman den Lesern genauso ans Herz geht, wie dir.

Und vielleicht bekomme ich ja auch ein Autogramm von dir ... ;-)

 

Andreas

Link zum Beitrag

Gerne, Andreas - aber das ist nicht der Roman, der mir so ans Herz geht.

Das ist der andere.

"Der soll was anderes kaufen. Kann der nicht Paris kaufen? Ach nein, in Paris regnet's ja jetzt auch."

Ararat - "Und sie sollen nicht vergessen sein" Knaur, 1. März 2016. www.charlotte-lyne.com

 

Link zum Beitrag

Liebe Charlie,

 

erst Mal auch von mir einen herzlichen Glückwunsch!

 

Ich hab die Glocken schon vorbestellt und würde mich freuen, wenn ich dazu was sagen könnte. Also her mit dem Link!

 

Ich nehme mal an, es sind eigentlich positive Nachrichten, dass Tin für eine solche Leserunde als Mod nicht zur Verfügung steht? :)

 

Einen lieben Gruß

 

Ruth

Link zum Beitrag

Der Link ist: (Link ungültig)

 

Ich freue mich und bedanke mich im Voraus bei allen Mitlesern.

 

Alles Liebe von Charlie

"Der soll was anderes kaufen. Kann der nicht Paris kaufen? Ach nein, in Paris regnet's ja jetzt auch."

Ararat - "Und sie sollen nicht vergessen sein" Knaur, 1. März 2016. www.charlotte-lyne.com

 

Link zum Beitrag

Oh!

Das zu lesen, ist ein ziemlich goettliches Gefuehl ...

 

Danke,

Charlie

"Der soll was anderes kaufen. Kann der nicht Paris kaufen? Ach nein, in Paris regnet's ja jetzt auch."

Ararat - "Und sie sollen nicht vergessen sein" Knaur, 1. März 2016. www.charlotte-lyne.com

 

Link zum Beitrag

Ist doch schön, wenn sich Wünsche in Form eines Buches materialisieren.

Auch von mir herzliche Grlückwünsche und ein dickes Daumendrücken, Frau Verlags-Kollegin.

 

Gruß

Anna

Neu: Das Gold der Raben. Bald: Doppelband Die Spionin im Kurbad und Pantoufle

Link zum Beitrag

Sabine, dass es so dick ist, wusste ich, ehrlich gesagt, auch nicht. Ich glaube, meins ist in meinem Erleben das erste, das im Manuskript weniger Seiten hatte als im Druck.

 

Sehr ungewöhnlich. Und erstaunlich, wie unterschiedlich die Verlage da ticken, die einen wollens dick, die andern dünn. Auch wenns nicht dein Heißgeliebtes ist, alles Gute dafür.

 

Sabine

Link zum Beitrag

Anna, dank Dir hab ich ja jetzt erst einmal einen Verlag - statt einer vage-gespenstischen Vorstellung.

War schoen auf der Messe. Und die liebenswerte "Lauscherin" habe ich trotz Becircungsversuche von Angelika heil nach Hause bekommen!

 

Sabine, mein Heissgeliebtes ist nur eines, und das ist auch gut so, denn diese Heissgeliebten kosten - finde ich - fuerchterlich viel Nerven, und es ist schwer, sich emotional rauszuhalten - was ich brauche. Es haben ja neulich mal mehrere Kollegen festgestellt, dass sie keine Romane von Leuten lesen wollen, die in diese Romane nicht verliebt sind. Dieses Thema fand ich sehr interessant (ueberlege immer noch, wie ich einen Thread dazu sinnvoll formulieren koennte ...), muss aber eingestehen: Mein Verhaeltnis zu meinen eigenen (ausser Twelfthnight) ist distanziert. Verliebt bin ich nur in die von anderen. Und das passt mir auch recht gut.

 

Alles Liebe von Charlie

"Der soll was anderes kaufen. Kann der nicht Paris kaufen? Ach nein, in Paris regnet's ja jetzt auch."

Ararat - "Und sie sollen nicht vergessen sein" Knaur, 1. März 2016. www.charlotte-lyne.com

 

Link zum Beitrag

Hallo Charlie,

 

auf meiner Einkaufsliste steht es ja schon lange und das nicht nur wegen einiger Vorfahren, die aus der Gegend stammen, in der Dein Roman spielt.

 

Ich wünsche Dir viel Erfolg, sich rasant abbauende (und wieder aufgebaut werdende) Bücherstapel in den Buchhandlungen, eine wachsende Fangemeinde, hinreissende Besprechungen und Berge von Fanpost.

 

Liebe Grüße

Inge

Link zum Beitrag

Liebe Charlie,

 

alles Gute zu deinem Buch! Ich stells mir vor, wie sehr man sich da freut!

 

Viele Grüße,

Angelika

Laudatio auf eine kaukasische Kuh. Eichborn 2021. 

Alicia jagt eine Mandarinente. dtv premium März 2018. Die Grammatik der Rennpferde. dtv premium Mai 2016

www.angelika-jodl.de

Link zum Beitrag

Ich hab's mir gar nicht so vorstellen koennen, Angelika. (Ich hatte zu dem Roman auch immer ein schwieriges Verhaeltnis, zwischen Vertragsabschluss und Erscheinen liegen fast zwei Jahre und ueberhaupt bin ich ja so'n Zweifelhans.)

Und ich geb ehrlich zu - in die Freude mischt sich mindestens genauso viel Angst, dass das Buch ein Flop werden koennte (mein Agent hat schon mal gesagt, ich beschwoere das mit meinem Gerede ja praktisch herauf) und damit meinem zweiten - meinem Lieblingsbuch - die Chancen verdirbt.

Nachts sehe ich die Leute richtig vor mir, die in der Buchhandlung mein schoenes zweites Buch mit dem blauen Cover sehen und sagen: Iihh, nee, von der haben wir ja schon so'n doofes Ding gelesen, das kaufen wir doch nicht nochmal.

 

Mein Agent hat vor allem gesagt: "Sie muessen jetzt mal der Kraft Ihres Buches vertrauen."

 

Au weia. Das liegt mir weniger.

 

Aber dass ich mich trotzdem unter meinen ganzen "Wenn" und "Aber" immer wieder ploetzlich richtig freu', ist ueberraschend fuer mich. Und sehr schoen.

Am schoensten ist, dass hier so viele nette Kollegen sich mitfreuen. (Und das verdient - finde ich - auch viel Anerkennung und ist so haeufig nicht, dieses neidlose, einfach freundliche Mitfreuen.)

 

Das geb ich auch zu, leicht peinlich beruehrt, aber dennoch: Dieses Gefuehl, auf einmal ungestraft hemmungslos ueber das eigene Buch sabbeln zu duerfen, ist ziemlich hinreissend.

 

Danke dafuer. Ich verspreche, ich sabbele ganz bald auch wieder ueber Eure!

 

Alles Liebe von Charlie

"Der soll was anderes kaufen. Kann der nicht Paris kaufen? Ach nein, in Paris regnet's ja jetzt auch."

Ararat - "Und sie sollen nicht vergessen sein" Knaur, 1. März 2016. www.charlotte-lyne.com

 

Link zum Beitrag
Das geb ich auch zu' date=' leicht peinlich beruehrt, aber dennoch: Dieses Gefuehl, auf einmal ungestraft hemmungslos ueber das eigene Buch sabbeln zu duerfen, ist ziemlich hinreissend.[/quote']

 

Dann genieß es, Charlie! Ich habe mich bei meinem ersten Buch tagelang feiern lassen und es war nicht nur hinreißend, sondern berauschend!

 

Und ob es gut genug ist? Vertrau auf deinen Roman und auf deinen Agenten, es wird seinen Weg gehen. Du hast ihm alles mitgegeben.

 

Herzliche Grüße

Christa

Link zum Beitrag

Also - mein erstes Buch ist es nicht. Es ist nur mein erster nicht verpseudonymter Roman im Publikumsverlag. Und darum entsteht naturgemaess mehr Wirbel, es fuehlt sich "groesser" an.

Aber es sagt nichts darueber aus, welches die besseren Buecher sind, natuerlich.

 

Meine Anthologien, die aus der sorgsamen Arbeit vieler hochbegabter Autoren entstanden sind, sind mir nicht weniger lieb. Sie erregen nur weniger Aufsehen.

 

Viele Gruesse von Charlie.

"Der soll was anderes kaufen. Kann der nicht Paris kaufen? Ach nein, in Paris regnet's ja jetzt auch."

Ararat - "Und sie sollen nicht vergessen sein" Knaur, 1. März 2016. www.charlotte-lyne.com

 

Link zum Beitrag

Hallo Charlie,

 

ich lese historische Romane eigentlich eher selten, eigentlich nur, wenn mich die Grundidee besonders besticht. Und das ist hier definitiv der Fall.

 

Atlantis der Ostsee! Das allein kitzelt schon die Phantasie und macht neugierig darauf, mehr über diese fremde, versunkene Stadt und ihre Bewohner zu erfahren.

 

Die Leseprobe auf deiner Homepage hat mich dann endgültig angefixt, ich mag deine sorgsame Art, mit Sprache umzugehen, sehr.

 

Ist so gut wie gelesen! :)

 

Viele Grüße,

Sabine

Link zum Beitrag

Danke, Sabine!

 

Es ist so ein schoenes Gefuehl, das zu lesen. Total neu und schoen.

 

Das ist jetzt aber der vorlaeufig letzte Beitrag (versprochen ...) auf meinem Ego-Trip hier: Ich habe gerade ein ganz tolles Angebot bekommen und da der Rest der Moderatorenrunde einverstanden ist, freu ich mich jetzt riesig, doch eine Leserunde mit meinem Ostsee-Atlantis hier bei uns durchfuehren zu koennen.

Es hat sich naemlich jemand als In-die-Bresche-spring-Moderator gemeldet:

 

jueb!

 

Ich bin ganz stolz, dass ein waschechter Journalist meine Runde moderieren wird, und hoffe, Paul-Edouard schnarcht, auch waehrend jueb mein Buch liest, stilecht im Hintergrund.

Und ich freu mich natuerlich ueber jeden von Euch, der Lust hat, mitzulesen.

Wir lesen dann zu Beginn des neuen Jahres (wann genau bespreche ich noch mit jueb und Celia/Tereza, die sich auch bereit erklaert hat, einen ihrer beiden Romane mit uns zu lesen) und kuendigen die Runde Ende November an, denn im Moment gibt es ja drei tolle Runden zur Auswahl, fuer die ich auch noch mal kraeftig die Trommel schlagen moechte.

 

Am Montag starten wir mit

Thomas Thiemeyer: Reptilia

Im November lesen wir

Titus Mueller: Das Mysterium

und im Dezember

Michaela Rabe/Michelle Raven: Perfektion.

 

Alle mit Autorenbegleitung - und Mitleser bei allen Runden sehr willkommen.

 

Einen schoenen Freitag wuenscht

Charlie.

"Der soll was anderes kaufen. Kann der nicht Paris kaufen? Ach nein, in Paris regnet's ja jetzt auch."

Ararat - "Und sie sollen nicht vergessen sein" Knaur, 1. März 2016. www.charlotte-lyne.com

 

Link zum Beitrag

Ich freue mich sehr, dass ich als Moderator aushelfen darf. Und verspreche, dass ich mich ganz doll anstrengen werde, dass wir mit den klingenden Glocken von Vineta eine ebenso gute und schöne Leserunde hinbekommen, wie ich schon mehrere hier bei Montsegur erleben durfte...

 

Herzlichst:

jueb

"Dem von zwei Künstlern geschaffenen Werk wohnt ein Prinzip der Täuschung und Simulation inne."&&&&Projekt MD&&"Erdbeeren & Bananen"

Link zum Beitrag

Liebe Charlie,

ganz herzlichen Glückwunsch zu Vineta! Ich möchte unbedingt bei der Leserunde hier mitmachen.

 

Und lass Dir die Freude an diesem Buch nicht durch Gedanken an mögliche Flops verderben: Zu diesem Zeitpunkt hat man als Autor seinen Teil der Arbeit getan; überlass es nun ruhig den Lesern, mit ihrer Begeisterung für das Buch andere anzustecken!

 

Liebe Grüße,

Julia

Link zum Beitrag

Liebe Charlie,

 

auch wenn es dein anderes Buch ist, auf dessen Erscheinen ich schon sehnsüchtig warte (BLAU ist übrigens meine Lieblingsfarbe! ;D), so wünsche ich dir doch auch für die Glocken von Vineta ganz viel Erfolg, viele begeisterte Leser und Leserinnen und - ja, bei einer Leserunde im neuen Jahr will ich auch gern dabei sein! (Jueb, merkst du mich bitte mit vor?)

 

Herzliche Grüße,

Claudi

Link zum Beitrag

Der Moderator in spe freut sich über jede Leserin und jeden Leser.

 

Ein schönes Wochenende:

jueb

"Dem von zwei Künstlern geschaffenen Werk wohnt ein Prinzip der Täuschung und Simulation inne."&&&&Projekt MD&&"Erdbeeren & Bananen"

Link zum Beitrag

Und ich geb ehrlich zu - in die Freude mischt sich mindestens genauso viel Angst, dass das Buch ein Flop werden koennte (mein Agent hat schon mal gesagt, ich beschwoere das mit meinem Gerede ja praktisch herauf) und damit meinem zweiten - meinem Lieblingsbuch - die Chancen verdirbt.

Nachts sehe ich die Leute richtig vor mir, die in der Buchhandlung mein schoenes zweites Buch mit dem blauen Cover sehen und sagen: Iihh, nee, von der haben wir ja schon so'n doofes Ding gelesen, das kaufen wir doch nicht nochmal.

 

Mein Agent hat vor allem gesagt: "Sie muessen jetzt mal der Kraft Ihres Buches vertrauen."

 

Au weia. Das liegt mir weniger.

 

Charlie, falls es dich beruhigt, mir geht's genauso. Meine Verlegerin/ Lektorin zeigte sich auf der Buchmesse interessiert an einer weiteren Romanidee von mir, meinte aber, sie müsste natürlich erst sehen, ob das erste Buch sich weiter gut verkauft. Die liebe Frau ahnte nicht, was sie mir mit diesem Satz antat. Seitdem bin ich Verkaufsrang-Junkie bei amazon. Meine Laune steigt und sinkt stetig mit ihm. Dabei weiß ich garnicht, wieviel er über die tatsächlichen Verkauszahlen, auch im Buchhandel etc., aussagt. Am Liebsten würde ich die Frau jede Woche anrufen und fragen, ob noch alles gut läuft, aber damit würde ich ihr wohl auf Dauer ein klein wenig auf die Nerven fallen.

 

Wir sollten uns daran erinnern, dass wir mit einem veröffentlichten Buch schon wesentlich weiter sind als viele andere. Selbst wenn es kein durchschlagender Erfolg wird. Aber mir fällt das auch nicht immer leicht.

 

Viele Grüße und denke positiv!

 

Tereza

Link zum Beitrag

Auch wenn ich ja versprochen hatte, hier nichts mehr rein zu egozentrieren, bedanke ich mich bei Euch auch noch mal ganz herzlich, Claudi (ja - meinem blauen Buch fiebere ich auch entgegen ...), jueb (MEIN Moderator ...) und Tereza.

 

Tereza, Du beschreibst genau das, was in meinem Kopf rumort - und wie ich weiss auch in denen von vielen Kolleginnen und Kollegen.

Wollen wir dazu vielleicht mal in Kaffeehaus einen Thread aufmachen?

Wie beruhigt man sich diesbezueglich?

Was tun bei weniger guten Verkaufszahlen?

Was ist ein Erfolg? - Was ist ein Flop?

Wie oft darf man Verleger nerven?

Welche Rolle spielt Amazon?

Und so weiter.

 

Das waeren, glaube ich, alles Themen, die viele, viele Erstlingsautoren und auch die, die schon ein paar Schritte weiter sind, interessieren.

 

Ich wuensche Dir, Tereza, jedenfalls, dass Du die Ruhe findest, an Deiner neuen Romanidee mit Zuversicht zu arbeiten - trotz der "Verkaufszahlendrohung". Das faellt mir naemlich ziemlich schwer, muss ich gestehen ...

 

Alles Liebe von Charlie

"Der soll was anderes kaufen. Kann der nicht Paris kaufen? Ach nein, in Paris regnet's ja jetzt auch."

Ararat - "Und sie sollen nicht vergessen sein" Knaur, 1. März 2016. www.charlotte-lyne.com

 

Link zum Beitrag

Bitte melde Dich an, um einen Kommentare abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...