Zum Inhalt springen
Nina

Zeilennummern in .pdf einblenden?

Empfohlene Beiträge

Weiß jemand, ob es möglich ist, in einer fertigen .pdf-Datei Zeilennummer einzublenden und wenn ja, wo man das genau einstellen kann? (Die Hilfefunktion hilft mir in dem Fall gar nicht weiter.)

 

Ich möchte möglichst mit dem Adobe Reader 8 arbeiten und mir auf keinen Fall deshalb ein neues Programm zulegen, das meiner Einschätzung nach ja wohl auch nicht gerade billig ist.

 

Damit man verstehen kann, worauf ich hinauswill: Es geht hier darum, bei einer Satzdatei auf etwaige letzte Tippfehler "zielgenau" hinzuweisen. Dementsprechend ist es auch nicht zielführend, einfach in Word rüberzukopieren, da sich da schon allein die Seitenaufteilung ändert.

Link zum Beitrag

Liebe Nina,

ich arbeite mit dem OpenOffice writer, einer freeware, die es im Netz gibt. Ist so ähnlich wie Word, mit zwei Zusatzfunktionen, die es für Autoren zum Leckerli machen:

1. Du kannst auf Knopfdruck jeden Text in ein pdf verwandeln. Wenn du dein MS mit Zeilenzahlen formatierst, werden die auch ins pdf übernommen.

2. Du kannst ein Globaldokument erstellen. Ist wie das Word-Zentraldokument, nur viel, viel einfacher und komfortabler. Meine Texte wachsen wild wie Bakterienrasen, und mit dem Globaldokument kann ich die Episodenreihenfolge problem- und endlos ändern.

 

Nicht zuletzt ist es voll mit Word kompatibel, d.h. du kannst Texte in Word anfangen und in OpenOffice weiterschreiben.

 

Da sich Abzocker gerne dieses Programms bedienen, hier der ganz echte Link:

(Link ungültig)

 

LG

Helga

Link zum Beitrag

Zuerst mal danke, Helga, aber ich bin in solcherlei Dingen recht konservativ. Von "das ist gut, das hole ich mir", halte ich wenig, da muss ich ganz genau wissen, dass es das ist, was ich brauche und der Aufwand gerechtfertigt ist.

 

Ich sehe nämlich nicht so ganz, was mir das im konkreten Fall bringt. Ich will keine .pdf-Dokumente erstellen (zumindest nicht jetzt), sondern eines eben nur lesen (das besteht schon, ich darf da gar nicht dran rumbasteln, nur für die Liste wären die schnellen Zeilennummern dazu praktisch) und dazu Zeilennummern haben. Und ich hatte ja extra geschrieben, dass ich kein neues Programm möchte. (Das Finanzielle ist zwar der Haupt-, aber nicht der einzige Grund dagegen, ich habe immer auch Angst mit der Komtabilität mit anderen Programmen - hatte schon mal welche, die einander lahm gelegt haben und es ist auch für eine doch realtiv "einfache" Sache recht viel Aufwand, sich da neu einzurichten. Bit Torrent Runterladen kann ich nicht und ich finde nicht mal Größenangaben, um das irgendwie abschätze zu können, wie lange das dauern könnte. Na ja, egal, ich wills ohnehin nicht. Ich bin froh, wenn ich das, was ich habe, halbwegs bedienen kann.)

 

Und ich weiß auch nicht, wie das dann mit dem Umwandeln aussieht - es ist nicht mein Manuskript, also es muss ganz genau so bleiben, wie es ist. Da darf ich nicht plötzlich eine Zeile pro Seite mehr bekommen.

 

Also noch mal die konkrete Frage:

Gibt es im Adobe Reader eine Einstellung, bei der man Zeilennummern einblenden kann? Das wäre nämlich die einfachste Lösung.

Ich gehöre zu den Leuten, die selbst offensichtliches übersehen (dass ich praktisch kein theoretisches Wissen in Computerdingen habe, hat man wohl schon gemerkt, also bitte nicht vorwerfen, ich weiß das, komme aber normalerweise ganz gut zurecht, zumal ich selten Neues brauche), also im Word habe ich auch ewig gebraucht, bis ich mal das mit der Kommentierungfunktion rausgefunden hatte und so gehts mir mit jeder "neuen" Funktion.

Link zum Beitrag

Oh, wenn das pdf natürlich schon exisitiert, wüsste ich auch nicht, wie man Zeilennummern einfügen kann. Der Sinn eines pdf besteht ja darin, dass man es nicht mehr ändern kann, sobald es erstellt ist.

 

Falls niemand anders etwas weiß: Könntest du nicht eine Schablone anfertigen, die du an den Seitenrand anlegst? Was Besseres fällt mir nicht ein.

 

LG

Helga

Link zum Beitrag

Es wäre zwar prinzipiell eine Möglichkeit, man sollte allerdings bedenken, dass eine .pdf-Seite in angenehm lesbarer Schriftgröße im Grunde genommen immer größer als der Bildschirm eines handelüblichen Computers ist.

 

Im Endeffekt ist es aber wohl nicht allzu schlimm, in einer Satzdatei sind nicht so viele Fehler (vermutlich sind einige bis viele Seiten sogar ganz ohne), das kann man bei Bedarf auch runterzählen. Aber ich dachte mir, vielleicht weiß meldet sich ja jemand und sagt: "Ja klar, das geht ganz leicht, einfach im Menü auf "..." und dann weiter zu "..." gehen, fertig."

Link zum Beitrag

Hallo Nina,

 

was du möchtest, geht wohl nicht. Die meisten (ich auch) benutzen ja den kostenlosen Reader, um PDFs anzusehen und der kann halt nur anzeigen. Inwieweit die kostenpflichtige Programme (mit etlichen Tools) das können, weiß ich auch nicht, habe ich mich noch nicht für interessiert, weil die Preise deutlich jenseits von 500 EUR liegen.

 

Hans-Jürgen

Link zum Beitrag

Hallo Nina!

 

Da PDF-Dateien meist mehr als nur simplen Text enthalten, wäre für meine Begriffe das Einblenden von Zeilennummern ohnehin sinnlos. Wie etwa soll man eine Zeile über Spalte und Zeichennummer (denn darum geht es ja letztlich, um die "Koordinaten" eines Wortes im Fließtext) lokalisieren, wenn da noch Bilder verwendet wurden, Teile des Textes mehrspaltig sind etc. Es gibt für dieses Problem mehrere Lösungsansätze, aber alle, die ich gefunden habe, funktionieren nur, wenn man selbst das PDF erstellt, aber nicht nachträglich. Abgesehen davon sind sie für Laien schwer umzusetzen.

 

Wenn Du aber ein Workaround willst, dann hätte ich zwei Lösungsansätze:

 

1. Verwende die Markierungsfunktionen von Adobe PDF Reader/Maker. Das ist zwar ohne Zeilennummer, aber gut ersichtlich oder/und

 

2. Markiere den gesamten Text und kopiere ihn über die Zwischenablage in einen guten Texteditor für Programmierer. Die verfügen nämlich i.d.R. alle über X/Y-Textkoordinatenanzeige (z.B. NotePad++ kostenlos herunterzuladen unter (Link ungültig) ). In Word kann man dann unter "Suchen" --> "Gehe zu" Zeilennummern im Text anspringen und so die Stelle finden, da der Editor nämlich Word-Seitenumbrüche geflisstlich ignoriert.

 

Das wäre mein Weg, auch wenn er steinig wirkt; einen besseren habe ich nicht.

 

Gruß, Alf.

"Man muss noch Chaos in sich haben,

um einen tanzenden Stern zu gebären."

Friedrich Nietzsche

Link zum Beitrag

Danke für die vorgeschlagenen Lösungsansätze, Alf und auch für Deine Meinung dazu, Hans-Jürgen!

Ich dachte ja, vielleicht bin ich ähnlich unterwegs wie einer, der im Word die Wörter zählt, obwohl es da ja eine kinderleicht zu bedienende Funktion dafür gibt. Mir wurde wenigstens insoferne geholfen, dass ich nicht mehr das Gefühl habe, einfach "zu dumm" dafür zu sein.

Inzwischen hat sich die Sache längst erledigt, für die Handvoll Anmerkungen wäre jegliche weiterführende Spielerei mit neuen Programmen nicht gerechtfertigt gewesen - da bin ich mit Zählen wirklich schneller.

Link zum Beitrag

Hallo Hans-Jürgen,

 

Hallo Nina,

 

was du möchtest, geht wohl nicht. Die meisten (ich auch) benutzen ja den kostenlosen Reader, um PDFs anzusehen und der kann halt nur anzeigen. Inwieweit die kostenpflichtige Programme (mit etlichen Tools) das können, weiß ich auch nicht, habe ich mich noch nicht für interessiert, weil die Preise deutlich jenseits von 500 EUR liegen.

 

Hans-Jürgen

ich bin gerade über Deine Aussage gestolpert. Es gibt Programme, die PDFs editieren können. Ich habe mir gerade einen PDF-Editor unter Linux (Ubuntu) installiert. Kostenpunkt 0 Euro. Allerdings ist die Handhabung gewöhnungsbedürftig. Ich dachte auch bisher, dass sich PDFs nur mit kostenintensiven Programmen ändern lassen. Sozusagen schreibe ich hier auch mein eigenes Aha-Erlebnis nieder ;) Wie das unter Windows ist, kann ich Dir nicht sagen, weil ich mir ungern aus irgendwelchen ominösen Quellen Programme installieren will.

 

Mfg Steffen

Link zum Beitrag

Hallo Nina,

 

ich weiß nicht, ob dir das hilft:

 

(Link ungültig)

 

Ich schreibe meine Texte normal in Word, mit Zeilennummern  und nehme dieses Programm zu Hilfe, wenn ich eine PDF draus machen möchte, die den Text dann genau so anzeigt, wie ich ihn in Word erstellt habe, mit den Zeilennummer, also die Seitenaufteilung wird in keinster weise dabei ändert.

 

LG

Nati

Wer die Flinte ins Korn wirft sollte aufpassen, dass er kein blindes Huhn damit erschlägt.

Link zum Beitrag

Ich benutze gern das "Data Becker PDF Professionell 4". Das kostet um die 40 Euro und macht alles nachträglich - außer Zeilennummern, fürchte ich.

Ich erwähne das auch nur für diejenigen hier, die glauben, PDF-Programme, mit denen man editieren kann, seien sauteuer.

 

LG

Martina

Link zum Beitrag

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...