Zum Inhalt springen
Andrea S.

... und hätte die Liebe nicht

Empfohlene Beiträge

Ah, Danke. Sehr schön also: er schildert sie aus seiner Sicht, sie schildert ihn aus ihrer Sicht, eine simple, aber wirkungsvolle Methode, Missverständniss aufzubauen.

 

Aber Mr. Perfect muss es doch nicht wirklich sein? Nicht ein bisschen gemütliche Prinzenrolle, nur immer die strammen Sixpacks unter dem T-Shirt?

 

Was ist mit vernarbten, düsteren Gestalten, mit kurzsichtigen Uhus samt Intellektuellen-Brille, gut, halbtaub sind Männer ja sowieso in vielen Situationen, aber allerlei spleenige Angewohnheiten können sie doch haben, oder?

 

Anna

Neu: Das Gold der Raben. Bald: Doppelband Die Spionin im Kurbad und Pantoufle

Link zu diesem Kommentar

Und vielleicht indentifiziert sich die Leserin gerne mit einer Heldin die die Macken (und Makel) ihres Helden mit Humor ( und ohne Nörgeln ) hinnimmt.

 

Grübel... ich stimme zu, ja, ein gepflegtes Äußeres ist ein Muss.

Was ebenso wichtig ist, ist Entschlußfreude. Einer der Helden muss immer wissen, wo es langgeht.

 

LG

Dagmar

Das Beste beim Diktieren ist, dass man Worte verwenden kann, von denen man keine Ahnung hat, wie sie geschrieben werden.

Link zu diesem Kommentar

Beim LiRo - das meine Beobachtung, ich les die ja auch hin und wieder sehr gerne :s22 - ist aber meist ein Schwerpunkt, eine leichte Verlagerung zugunsten der weiblichen Perspektive zu bemerken. (ich würde, wenn mich jemand auf eine Regel festnageln wollte, was ja keiner macht, so rein gefühlsmäßig von 70% - 30% ausgehen.)

 

Makellos ist ja auch relativ, oder?

 

Blanvalet hatte mal eine tolle Webseite, auf der die verschiedenen Typen der Liebesromanheldinnen und -helden aufgeführt wurden, aber sie ist nimmer da :s07 und ich Dussel hab mich auf die Ewigkeit des Internets verlassen und sie mir nicht ausgedruckt ... ::)

 

Ich weiß nicht, wurde es schon gesagt? Wichtig ist, dass beide eine Wandlung durchmachen, dass beide sich also aufeinander zubewegen.

 

Gabaldons Jamie hab ich gar nichts übelgenommen, er war gut gezeichnet. Die Tochter (Brianna?) hat mich davon abgehalten, nachfolgende Bücher zu lesen, die mochte ich einfach nicht. So. (Off-Topic-Verdacht, ich hau mich selber)

 

Liebe Grüße

Juliane

Link zu diesem Kommentar

Ich ziehe also das Fazit: BMI der Heldin darf 25 nicht übersteigen, obere Normgrenze also. Der Held muss bei höchstens BMI 22 liegen, außer er ist Gewichtheber und entsprechend muskelbepackt. Liebevolles, gegenseitiges Einkremen von Fußpilz ist ein absolutes Nogo und das Gehalt der Heldin bzw. des Helden muss für Markenkleidung zum Fenster rausgeworfen werden, mal eben bei C&A shoppen gehen ginge höchstens auf der Flucht vor Bösewichten, um sich zu tarnen. ;D

 

Gruß, Melanie

Link zu diesem Kommentar
Und was ist mit dicken Männern? Bis zu welchem Umfang sind die politisch korrekt?

Gruß, Melanie

 

Dicke Helden gehen gar nicht.

Die Frage gab es auch mal im LiRo-Forum, das halten Liebesroman-Leserinnen von dicken Helden:

 

(Link ungültig)

 

Die Heldin darf ruhig einige Pfunde zu viel haben, das macht den Helden sogar noch liebenswerter, wenn er sie trotz kleiner Speckröllchen liebt.

Aber der Held muss stark und schlank sein, Bierbauch geht gar nicht. ;D

Narben darf der Held aber haben und es gibt sogar LiRos, in denen er ein wenig mehr hat (in Arabische Nächte von Laura Parker verliert der Held sogar eine Hand), das ist kein Problem, aber er muss attraktiv dabei sein. Sprich Narbe über eine Wange geht, Filzläuse und Fußpilz aber nicht. :s22

 

Liebe Grüße

Maren

Link zu diesem Kommentar
Aber Mr. Perfect muss es doch nicht wirklich sein? Nicht ein bisschen gemütliche Prinzenrolle, nur immer die strammen Sixpacks unter dem T-Shirt?

 

 

Prinzenrolle und gemütlich sind out.  :s02 Dieser Herr sitzt ja jeden Tag bei der Leserin auf der Couch. ;) Strammer Sixpack dagegen muss nicht immer sein.

 

 

Was ist mit vernarbten, düsteren Gestalten,

 

 

Die sind seit "Angelique und der König" sehr beliebt. Das ist ein Makel, der durchaus sexy wirken kann.

 

 

 

mit kurzsichtigen Uhus samt Intellektuellen-Brille

 

 

LOL! Die sind weniger sexy.

 

 

 

, gut, halbtaub sind Männer ja sowieso in vielen Situationen, aber allerlei spleenige Angewohnheiten können sie doch haben, oder?
 

 

 

Aber immer! Das macht sie ja erst interessant.

 

 

LG

Joy

Link zu diesem Kommentar

Erstaunlich, dass einige in diesem Liebesroman-Forum sich outen, gerade weil sie übergewichtig sind, nicht darüber lesen zu wollen. Finde ich bemerkenswert. Also haben dicke Helden keine Chance, weil es so viele übergewichtige Leserinnen gibt?

 

Gruß, Melanie

Link zu diesem Kommentar

@Melanie

das mit dem Fußpilz eincremen ist auch schon mal vorgekommen. ;) Besonders in Liebeskomödien kommt praktisch alles vor.

Nee, im Ernst, so streng sind diese Regeln ja gar nicht. Man soll halt keine langweiligen Alltagsmenschen beschreiben, die ein langweiliges Alltagsleben führen. Das will kein Mensch lesen.

 

LG

Joy

Link zu diesem Kommentar
Erstaunlich, dass einige in diesem Forum sich outen, gerade weil sie übergewichtig sind, nicht darüber lesen zu wollen. Finde ich bemerkenswert. Also haben dicke Helden keine Chance, weil es so viele übergewichtige Leserinnen gibt?

 

Also wirklich, Melanie. ;) Möchtest du gern einen James Bond im Kino sehen, der zu fett ist, sich über eine Mauer zu schleppen wenn er einen Bösewicht verfolgt? Dem der Schweiß von der hohen Stirn (durch massiven Haarrückgang) ins Gesicht der Heldin tropft, in der Liebesszene?

 

Ich denke es ist ganz normal, dass man sich lieber schöne Menschen ansieht. Und so ist das auch beim Lesen. Jedenfalls geht es wohl den Meisten so.

 

LG

Joy

Link zu diesem Kommentar
Erstaunlich' date=' dass einige in diesem Liebesroman-Forum sich outen, gerade weil sie übergewichtig sind, nicht darüber lesen zu wollen. Finde ich bemerkenswert. Also haben dicke Helden keine Chance, weil es so viele übergewichtige Leserinnen gibt?[/quote']

 

Eher weil es so viele übergewichtige Männer gibt. ;)

 

Ganz ehrlich: Wie viele Danny de Vito-Verschnitte kann frau haben und wie viele Sean Connery-Doppelgänger? Den gemütlichen Typ mit mehr oder weniger ausgeprägtem Waschbärbauch, den gibt es wie Sand am Meer, aber die harten Jungs, die nur aus Muskeln bestehen und heroisch die Heldin retten, im Schwertkampf geübt sind, usw. die findet man so nunmal nicht. Jedenfalls wüsste ich nicht wo (aber wer es weiß, PN an mich bitte ;D ).

 

Bei den freche Frauen-Büchern sieht das dann wieder anders aus, da dürfen die Helden ganz normale Probleme haben, sich auch mit normalen Sachen herumschlagen müssen.

 

Liebe Grüße

Maren

Link zu diesem Kommentar

Ich würde so einen James Bond echt genial finden. Oder einen dicken Highlander, der im Schwertkampf außer Puste gerät und dann erst mal improvisieren muss, um doch noch zu gewinnen. Aber ich habe sowieso eine Schwäche für lustige Geschichten, die sich jenseits der Klischees bewegen.

 

Gruß, Melanie

Link zu diesem Kommentar

Die harten Jungs, die nur aus Muskeln bestehen, findest du in jedem Fitness-Center, wo sie ihre Freizeit verbringen, um diesen Körper zu erhalten. Leider bleibt bei dieser Zeitbeschäftigung vieles andere auf der Strecke. Aber das wäre natürlich auch kein Thema für einen Liebesroman: Der gutaussehende Six-pack-Held, der ständig im Sportstudio ist und keine Zeit für die Heldin hat :s22.

 

Gruß, Melanie

Link zu diesem Kommentar

Dürfte ich Jack Nickelson als nächsten "James Bond" vorschlagen? ;)

Das Beste beim Diktieren ist, dass man Worte verwenden kann, von denen man keine Ahnung hat, wie sie geschrieben werden.

Link zu diesem Kommentar
Die harten Jungs' date=' die nur aus Muskeln bestehen, findest du in jedem Fitness-Center, wo sie ihre Freizeit verbringen, um diesen Körper zu erhalten. Leider bleibt bei dieser Zeitbeschäftigung vieles andere auf der Strecke. Aber das wäre natürlich auch kein Thema für einen Liebesroman: Der gutaussehende Six-pack-Held, der ständig im Sportstudio ist und keine Zeit für die Heldin hat  :s22.[/quote']

 

Der Liebesromanheld hat das Fitness-Studio doch gar nicht nötig. Der rennt durch die schottischen Highlands (oder ein anderes spannendes Setting) und hat seine Muckis durch viele Kämpfe aufgebaut. Selbstverständlich ist er dabei intelligent und spricht halt all die geheimen träume an, die die Leserin so hat.

 

Er ist ein harter Kerl - außer in romantischen Momenten mit der Heldin.

 

Er jammert nicht, selbst wenn er gerade kurz vorm Verbluten ist oder ausgepeitscht wurde oder drei Tage in Ketten lag.

 

Er ist fair und gerecht, aber auch auf angenehme Art besitzergreifend, beschützt die Heldin (ob sie es nun will oder nicht = Raum für Konflikte).

 

Man findet solche Helden nicht und wenn es sie gebe, würde frau sie auch gar nicht wollen; weil sie nicht in unsere Welt passen würden. Aber in Liebesromanen, da funktionieren sie. Und da würden die Männer, die die Leserinnen lieben und die neben ihnen auf dem Sofa sitzen, nicht hineinpassen.

 

Liebe Grüße

Maren

Link zu diesem Kommentar

Wenn die Jungs sich einmal so über das Äußere der idealen Romanheldin hier unterhalten würden, käme gleich der Sexismus-Prügel raus...

.... aber nur zu - ich finde das sehr interessant ;D

Rabe

Link zu diesem Kommentar
Wenn die Jungs sich einmal so über das Äußere der idealen Romanheldin hier unterhalten würden, käme gleich der Sexismus-Prügel raus...

.... aber nur zu - ich finde das sehr interessant ;D

Rabe

Mach doch einen Handwerksthread über Männererotik auf, dann prügelt keiner auf dich ein ;).

 

Gruß, Melanie

Link zu diesem Kommentar

Ganz wichtiger Punkt, den Maren da angesprochen hat: ER JAMMERT NICHT!

 

So, meine Herren, was sagt ihr dazu? :s22 Rabe, schön, dass du was dazu gesagt hast, als einziger Mann. Ich wäre ehrlich gesagt mal sehr gespannt auf die männliche Sicht der weiblichen Romanheldin!

 

LG

Joy

Link zu diesem Kommentar
Ganz wichtiger Punkt' date=' den Maren da angesprochen hat: ER JAMMERT NICHT![/quote']

Er ist also schon tot? Jetzt kapiere ich, warum Vampire so gut als Romanhelden ankommen! :s22

 

Gruß, Melanie

Link zu diesem Kommentar

Nein, strenge Regeln würde ich hier auch gar nicht sehen. Nur die üblichen Kriterien - und meist sind die ja in Grenzen verhandelbar.

 

Aber ich bin mir sicher, es gibt auch ein paar ganz große NO NOs für dieses Genre.

 

Wie etwa die Dreizentnerschwabbelfleisch-Heldin und Gewalt gegen Frauen, bestimmte kriminelle Handlungen und was sonst noch so?

 

will Anna wissen

 

Nachtrag @Rabe: hier brechen Reaktionen auf Jahrhunderte sexistischer Frauenunterdrückung durch. :s22

Neu: Das Gold der Raben. Bald: Doppelband Die Spionin im Kurbad und Pantoufle

Link zu diesem Kommentar

Komisch Anna, das wollte ich grade noch einwerfen! Und zwar sind seltsamerweise Kinder und Babys im LiRo total unerwünscht.

Das hängt vielleicht damit zusammen, dass die Zielgruppe selbst plärrende Kleinkinder zu Hause hat, die sie am Lesen hindern. ;)

 

In diesem Zusammenhang: Der "heimliches Baby-Plot", der voll out ist. Heldin wird schwanger von Held, sie trennen sich vorerst und er erfährt nichts von dem Kind. Am Ende sind sie natürlich alle eine glückliche Familie ...

 

LG

Joy

Link zu diesem Kommentar

Kommen im Li-Ro eigentlich auch Verhütungsmittel vor, wenn Babys unerwünscht sind? So ein bisschen Recherche im Historical: Wie verhütete der potente Highlander, damit er nicht doch ein heimliches Plot-Baby untergeschoben kriegt? Oder ist das völlig unwichtig?

 

Gruß, Melanie

Link zu diesem Kommentar
Komisch Anna, das wollte ich grade noch einwerfen! Und zwar sind seltsamerweise Kinder und Babys im LiRo total unerwünscht.

Das hängt vielleicht damit zusammen, dass die Zielgruppe selbst plärrende Kleinkinder zu Hause hat, die sie am Lesen hindern. ;)

 

In diesem Zusammenhang: Der "heimliches Baby-Plot", der voll out ist. Heldin wird schwanger von Held, sie trennen sich vorerst und er erfährt nichts von dem Kind. Am Ende sind sie natürlich alle eine glückliche Familie ...

 

Stimmt, Kinder und Babys bitte nicht, das mögen LiRo-Leserinnen meist gar nicht (ich auch nicht, Heldin oder Held mit Kind bekommt bei mir nur eine Chance, wenn es wirklich extrem gut geschrieben ist).

 

Kinder haben in LiRos einfach nichts zu suchen, passt nicht. Gibt einige wenige Ausnahmen, wo es passt, aber die sind sehr selten.

 

LG

Maren

Link zu diesem Kommentar

Auch noch unbeliebt ist Alkoholismus. Ein besoffener Held ist einfach kein Held. Er darf mal einen über den Durst trinken, sich daneben benehmen, rüpelhaft sein, aber er darf kein Alkoholiker sein. Das wäre dann schon wieder ernste Literatur/Drama und kein klassischer LiRo.

 

LG

Joy

Link zu diesem Kommentar

Verhütung kommt in der Tat vor. Warum auch nicht? Im Falle des Highlandrammlers, wie er hier schon genannt wurde  :s22, hatte die Heldin zunächst das Problem, sowieso nicht schwanger zu werden.

 

LG

Joy

Link zu diesem Kommentar

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...