Zum Inhalt springen
(Peter D. Lancester)

Das blaue Portal (Die Chroniken der Anderwelten 1)

Empfohlene Beiträge

(Peter_Dobrovka)
Okay!

Ihr habt es geschafft!

Jetzt muss ich das Buch auch haben!

Haaa, ich werd am Ende doch noch reich und berühmt!

http://www.mainzelahr.de/smile/huepfend/bounce_yellow.gif

 

Scheiße!

Och, so schlimm wird es schon nicht werden. ;D

Bin auf deine Meinung gespannt. - Du wirst sie uns doch hier kundtun, oder?  :)

 

Peter

Link zum Beitrag

Hallo Ihr Lieben,

habe eben meine Bücher bekommen.

Also Peter, Rainer hat schon Recht, wenn er sagt dass deine Autorenbiografie der Hammer ist.

Ich hätte zu gerne gewusst, wo denn das andere halbe Kind hin ist, oder war- na ja, wie soll ichs sagen- der Saft alle und es hat nur für ein halbes gereicht. ;D

Du solltest nicht zu viel Power in die Dämonenzucht stecken, dann reichts bestimmt das nächste mal für ein ganzes. :s01

Ich hoffe Rainer wird nicht böse sein, wenn ich mit deinem Buch anfange. Wenn ich dann soweit bin,dann diskutieren wir, okay?

 

Bis dann

Bigmama  :s13

Link zum Beitrag
(Peter_Dobrovka)

Ich hätte zu gerne gewusst, wo denn das andere halbe Kind hin ist, oder war- na ja, wie soll ichs sagen- der Saft alle und es hat nur für ein halbes gereicht. ;D

Wenn ich mal reich und berühmt bin, werde ich vielleicht interviewt und werde - sofern man mir da diese Frage stellt - das Geheimnis enthüllen. Bis dahin habe ich dann auch hoffentlich genug Distanz zur ganzen Sache.

 

Du solltest nicht zu viel Power in die Dämonenzucht stecken, dann reichts bestimmt das nächste mal für ein ganzes. :s01

Ich hoffe Rainer wird nicht böse sein, wenn ich mit deinem Buch anfange. Wenn ich dann soweit bin,dann diskutieren wir, okay?

Ach, warum sollte er böse sein ;D

Das kommt mir insofern entgegen, als daß ich das Hades-Buch noch nicht anfangen konnte, weil rainer mich gezwungen hat, erst noch ein anderes Buch von ihm zu lesen (durch das ich aber bald durch bin).

 

Ich freu mich schon.

 

Peter

Link zum Beitrag

Hallo Peter D.

Ich lese nun seit 6 Tagen in deinem Buch. Bin jetzt auf Seite 213, hab noch 153 vor mir.

Ich wollte mich nur mal melden und Zwischenbilanz geben. Also mir gefällt es SUPER KLASSE :s01, ist voll mein Geschmack.

Nur, ich bin oft am verzweifeln, wenn gerade immer dann, wenns am spannensten ist, du deine Leser ins 14. Jahrhundert zurück schickst. Diese Stellen überfliege ich meißtens nur, weil ich UNBEDINGT wissen muss, wie es mit Eva und den anderen weiter geht  :-/ .

So, das wars erst mal. Melde mich wieder, wenn ich fertig bin. Dann ist Rainers Hades-Labyrinth dran  :s13

 

Ich hoffe es schadet deinem Ruf nicht, wenn ich allen anderen sage, dass hier große SUCHTGEFAHR besteht, man nur schwer aufhören kann zu lesen, weil es Spannung am laufendem Band ist  ;)

 

Liebe Grüße

Bigmama

Link zum Beitrag
(Peter_Dobrovka)

http://www.mainzelahr.de/smile/huepfend/10.gif

 

Hallo Peter D.

Ich lese nun seit 6 Tagen in deinem Buch. Bin jetzt auf Seite 213, hab noch 153 vor mir.

Ich wollte mich nur mal melden und Zwischenbilanz geben. Also mir gefällt es SUPER KLASSE :s01, ist voll mein Geschmack.

:s04

 

 

Nur, ich bin oft am verzweifeln, wenn gerade immer dann, wenns am spannensten ist, du deine Leser ins 14. Jahrhundert zurück schickst. Diese Stellen überfliege ich meißtens nur, weil ich UNBEDINGT wissen muss, wie es mit Eva und den anderen weiter geht  :-/ .

Oha!

Ja, das kriege ich öfters zu hören. Ich frage mich, ob es sinnig gewesen wäre, den Wilhelm-Teil nicht mit der Gegenwarts-Ebene zu verzahnen, stattdessen an den Anfang oder das Ende zu stellen - oder in die Mitte als Block.

 

 

So, das wars erst mal. Melde mich wieder, wenn ich fertig bin. Dann ist Rainers Hades-Labyrinth dran  :s13

Arr! Das heißt, ich muß mich beeilen! Sonst fangt ihr an, ohne mich drüber zu reden.

 

 

Ich hoffe es schadet deinem Ruf nicht, wenn ich allen anderen sage, dass hier große SUCHTGEFAHR besteht, man nur schwer aufhören kann zu lesen, weil es Spannung am laufendem Band ist  ;)

Hm ... ob das meinem Ruf wohl schadet ...?  ::)

Steht demnächst die Drogenfahndung vor der Tür?  :s09

Nun ja, immerhin gibt es im Bedarfsfalls Nachschub, hehe.  :s21 (Und DA hab ich jetzt nach dem nicht besonders dollen Einstieg gleich zwei 5-Sterne-Rezis  :s17 )

 

Peter

Link zum Beitrag
(Steffi (Ronya))

Wieso? Is ne reine "Ja" oder "Nein" Frage. Außerdem hast du gesagt, dass du für ne Trash-Geschichte 10€ zahlst und dein Buch kostet 10€

Gruß Ronya

Link zum Beitrag

 

Ich hoffe es schadet deinem Ruf nicht, wenn ich allen anderen sage, dass hier große SUCHTGEFAHR besteht, man nur schwer aufhören kann zu lesen, weil es Spannung am laufendem Band ist  ;)

 

Liebe Grüße

Bigmama

 

 

 

 

Aaaaaahhhh ;D Knuddelgruß an dich! Ich mag souveräne, großherzige Leute.

 

Wie weit bist du mit den Verhandlungen wegen der unverschämten 10 Euro? Brauchst du Unterstützung? 8)

 

;)

Link zum Beitrag

Hi Tin,

Danke für deine Nachfrage, aber ich brauch keine Unterstützung :), ich verkaufe nicht.

 

Winston Churchill sagte einmal: "Erfolg ist die Fähigkeit, von einem Misserfolg zum nächsten zu gehen, ohne die Begeisterung zu verlieren."

 

Trifft voll auf mich zu ;), ich feile und ändere hier und da, und dann werd ich sehen was dabei raus kommt. Und wenn ich mich zum "Olaf" mache, was solls, so ist das Leben (und mich sieht ja keiner) ;D

 

 

Liebe Grüße

Bigmama

Link zum Beitrag

Lieber Peter!

 

Hier nun mein Kommentar zum Blauen Portal.

 

Ich muss gestehen: Es war eine späte Liebe.

Der Anfang wolllte mir, so gar nicht gefallen. Ich kann nicht hundrtprozentig festmachen, woran das lag, vermute aber, dass ich zu lange von der Fantasy weg war, und durch mein Studium etwas verdorben worden bin.

 

Anfangs fand ich alles etwas wirr. Die Charaktere waren mir nicht geschliffen genug, die Dialoge waren sprachlich austauschbar, die Handlung ließ mich im Unklaren, ob sie nun lustig sein sollte oder nicht.

Wenn in einem Kapitel Gnomenpferde auftauchen, dann das Schicksal eines Alkoholikers offen gelegt wird, und dann Bilder kommen, in denen die dicke Eusebia mit einem Gewehr herumschleicht... Dann weis ich echt nicht mehr, ob ich nun eine Komödie lese, oder ein Schicksalsbuch.

Hinzu kommt, dass ich persönlich mich erst an deine Sprache gewöhnen musste. Wir wissen ja, dass wir beide da auseinanderdriften! ;)

 

Aber, wie gesagt: Irgendwann, als die Garde anfing durch die Burg zu laufen, fings an mich zu fesseln.

Und nachdem ich eine Ahnung bekam, wohin sich das alles entwickeln sollte, fings auch an Spaß und neugierig zu machen. Mittlerweile denke ich auch, dass deine Sprache eigentlich ganz unterhaltsam ist, wenn man sich erst einmal dran gewöhnt hat. Wie Rainer meinte, rutschen dir manchmal Stellen raus, die etwas platt wirken. Kann jetzt auch nicht den Finger drauf legen, das gibt es ab und zu.

 

Was für mich sehr, sehr schön funktioniert, wie im anderen Thread erwähnt, ist die Genremischung. Du lieferst tatsächlich mal ein Kapitel Fantasy, dann ein Kapitel Fantastik (Dafür, dass du die Unterscheidung nicht magst, spielst du schön damit) und dann wieder ein Kapitel historischer Roman. Und seltsamerweise funktioniert das ganz wunderbar! ;)

Ebenso schön fand ich deine Cliffhanger. Viele Autoren übertreiben es da, und wechseln die Szene an der absolut spannensten Stelle. Und ich bin dann der Typ, der das nächste Kapitel überblättert, weil ich jetzt bei der einen Person bleiben will. Mich nervt das immer, weil ich mich dann später zwingen muss, fünf Kapitel zurückzublättern um zu lesen, was der andere Typ macht...

Deine Cliffhanger sind spannend, aber nicht unerträglich. Das find ich viel hübscher.

 

Für mich persönlich fand ichs schade, dass ich bei manchen Sachen die Lösung nun schon kannte. Etwa, wenn die Pferde die Sage erzählen, wie ein Lehrling die Tochter vom Herrscher entführte, und die im Wald verschwand... :)

 

Gegen Ende hin entwickelt die Handlung genau das Tempo, das ich mir am Anfang gewünscht hätte. Der Anfang ist nicht schlecht, er ist nur so eigenwillig, dass ich am Ende, wenn du recht klassisch mit Vorausdeutungen etc. arbeitest, mich auf vertrauterem Terrain fühlte.

Leider ließ dafür am Ende die Korrekturfunktion nach, und es schlichen sich immer mehr kleine Tippfehler ein. Aber das soll nicht so schlimm sein.

Auf der Zielgeraden ist dir aber meines Erachtens nochmal ein ganz grober Schnitzer passiert.

Auf Seite 364 heisst es: "Dann starb Walter unerwartet [woran eigentlich?], und der vierte Aufruhr konnte nicht mehr niedergeschlagen werden."

Und ein paar Zeilen weiter unten heisst es dann: " Damit wären sämtliche Personen [...] in der Anderwelt gefangen. Ausgenommen Walter selbst und Wilhelms Sohn..."

 

Und bis heute bin ich persönlich unzufrieden mit den Dialogen. Da sehe ich noch die größte Schwäche des Buchs. Deine Personen reden alle einer wie der andere. Und meist reden sie wie du! ;) Wenn nicht der Name gelegentlich danebenstünde, wüsste ich nicht, wer grade was sagt. Da würde ich mir mehr Feinheiten im Ausdruck wünschen...

 

Ja, also, mehr differenzierte Kritik kann ich gar nicht bringen. Es macht Spaß zu lesen, und die Charaktere wachsen einem ans Herz.

Ach ja: Als waschechter Akrophobiker gefiel mir die Szene, in der Karina sich auf den Balken krallt. Wäre mir ebenso gegangen, und wenn sie das Holz unter sich splittern zu hören meint... das kann ich alles sehr gut nachempfinden. Sehr schön beschrieben. ;)

 

Hoffe, der zweite Band Wird mindestens genau so gut.

 

Und was die Überprüfung der Kritik angeht, die ich mal erwähnte, so kann ich sie bestätigen. Neben den ausgetretenen Pfaden, die ich kenne, nimmt sich deine Treppe wirklich erfrischend aus.

Keine Ahnung, wieviele Fantasygeschichten dieser Art es gibt, ich kenne keine. In sofern sag ich nur: Push dein Buch!!! Es lohnt sich! ;)

 

Schönen Sonntag,

Marco! :s17

Link zum Beitrag
(Peter_Dobrovka)

Hallo, Marco!

 

Danke erst mal für deine ausführliche Stellungnahme.

 

Ich muss gestehen: Es war eine späte Liebe.

Der Anfang wolllte mir, so gar nicht gefallen. Ich kann nicht hundrtprozentig festmachen, woran das lag, vermute aber, dass ich zu lange von der Fantasy weg war, und durch mein Studium etwas verdorben worden bin.

Ich bin versucht, dein Studium dafür verantwortlich zu machen, hehe.

Aber es könnte auch daran liegen, daß es dermaßen andersartig ist als das, was man vielleicht erwartet, daß man eine Weile braucht, um sich zu orientieren. Ich habe seehr viele Rezensionen, die damit beginnen, daß der Anfang ihnen nicht gefiel / bescheuert war / wirr war.

 

Anfangs fand ich alles etwas wirr. Die Charaktere waren mir nicht geschliffen genug, die Dialoge waren sprachlich austauschbar, die Handlung ließ mich im Unklaren, ob sie nun lustig sein sollte oder nicht.

Wenn in einem Kapitel Gnomenpferde auftauchen, dann das Schicksal eines Alkoholikers offen gelegt wird, und dann Bilder kommen, in denen die dicke Eusebia mit einem Gewehr herumschleicht... Dann weis ich echt nicht mehr, ob ich nun eine Komödie lese, oder ein Schicksalsbuch.

Auch das wurde mir schon mehrfach "vorgeworfen", wird also was dran sein. Ich streite es auch nicht ab.

Laß mich mal erklären, warum ich das so geschrieben habe: Ich wollte einfach das Leben abbilden. Das reale. Wie ich es erlebe. Und das zeichnet sich durch seine Stimmungsvielfalt. Mal ist es lustig, mal ist es traurig, mal ist es schön, mal ist es grausam. Und alles in bisweilen sehr rascher Abfolge.

Mich haben da gewisse neorealistische Filme geprägt, in denen die Leute miteinander scherzen und über ihr Privatleben frotzeln, und in der nächsten Sekunde wird einem von ihnen der Kopf weggeschossen, und den Zuschauern bleibt das Lachen im Hals stecken.

 

Hinzu kommt, dass ich persönlich mich erst an deine Sprache gewöhnen musste. Wir wissen ja, dass wir beide da auseinanderdriften! ;)

So genau wie du nehme ich das nicht wahr; muß mal demnächst drauf achten.

 

Aber, wie gesagt: Irgendwann, als die Garde anfing durch die Burg zu laufen, fings an mich zu fesseln.

Und nachdem ich eine Ahnung bekam, wohin sich das alles entwickeln sollte, fings auch an Spaß und neugierig zu machen. Mittlerweile denke ich auch, dass deine Sprache eigentlich ganz unterhaltsam ist, wenn man sich erst einmal dran gewöhnt hat.

Das freut mich zu hören. Sowohl, daß ich überhaupt einen Stil zuerkannt bekomme, als auch daß du was mit ihm anfangen kannst.

 

Was für mich sehr, sehr schön funktioniert, wie im anderen Thread erwähnt, ist die Genremischung. Du lieferst tatsächlich mal ein Kapitel Fantasy, dann ein Kapitel Fantastik (Dafür, dass du die Unterscheidung nicht magst, spielst du schön damit) und dann wieder ein Kapitel historischer Roman. Und seltsamerweise funktioniert das ganz wunderbar! ;)

Den Satz in den Klammern habe ich nicht ganz verstanden. Ich könnte jetzt das Kompliment schweigend annehmen, und so tun, als ob ich das auch so beabsichtigt hätte, aber eigentlich ist gerade dieser Mix für mich selbst ein Ausdruck dessen, daß ich diese Trennung nicht mag und aufhebe. Daß die Kapitelgrenzen zugleich die Genregrenzen sein sollen, überrascht mich hier selbst ein wenig.

 

Ebenso schön fand ich deine Cliffhanger. Viele Autoren übertreiben es da, und wechseln die Szene an der absolut spannensten Stelle. Und ich bin dann der Typ, der das nächste Kapitel überblättert, weil ich jetzt bei der einen Person bleiben will. Mich nervt das immer, weil ich mich dann später zwingen muss, fünf Kapitel zurückzublättern um zu lesen, was der andere Typ macht...

Deine Cliffhanger sind spannend, aber nicht unerträglich. Das find ich viel hübscher.

HIER kann ich aber reinen Gewissens sagen, daß das Absicht ist. ;D

Wenn du wüßtest, wie lange ich an der Komposition gepuzzlet habe ...

 

Für mich persönlich fand ichs schade, dass ich bei manchen Sachen die Lösung nun schon kannte. Etwa, wenn die Pferde die Sage erzählen, wie ein Lehrling die Tochter vom Herrscher entführte, und die im Wald verschwand...  :)

Hm, du kennst schon die Lösung?  ;)

Aber doch sicher nicht die ganze.

 

Gegen Ende hin entwickelt die Handlung genau das Tempo, das ich mir am Anfang gewünscht hätte. Der Anfang ist nicht schlecht, er ist nur so eigenwillig, dass ich am Ende, wenn du recht klassisch mit Vorausdeutungen etc. arbeitest, mich auf vertrauterem Terrain fühlte.

Ich habe, nachdem die Probeleser mir sagten, daß die Vorausdeutungen die Spannung aus der Geschichte nehmen, selbige in einer großen Säuberungsaktion entfernt.

Hab ich demnach welche übersehen?  ;D

 

Auf der Zielgeraden ist dir aber meines Erachtens nochmal ein ganz grober Schnitzer passiert.

Auf Seite 364 heisst es: "Dann starb Walter unerwartet [woran eigentlich?], und der vierte Aufruhr konnte nicht mehr niedergeschlagen werden."

Und ein paar Zeilen weiter unten heisst es dann: " Damit wären sämtliche Personen [...] in der Anderwelt gefangen. Ausgenommen Walter selbst und Wilhelms Sohn..."

Asche auf mein Haupt, ich weiß auch nicht, wie das passieren konnte. Wird in der 2. Auflage, wenn diese je erscheint, korrigiert werden.

Details über Walters Tod gibt es in Teil 2 ...

 

Und bis heute bin ich persönlich unzufrieden mit den Dialogen. Da sehe ich noch die größte Schwäche des Buchs. Deine Personen reden alle einer wie der andere. Und meist reden sie wie du! ;) Wenn nicht der Name gelegentlich danebenstünde, wüsste ich nicht, wer grade was sagt. Da würde ich mir mehr Feinheiten im Ausdruck wünschen...

Hier möchte ich jetzt allerdings widersprechen!

 

Nein, ganz ehrlich: Ich habe mir in diesem Punkt sehr viel Mühe gegeben, und auf das Ergebnis bin ich sehr stolz. Kein Charakter redet wie der andere, jeder hat seine sprachlichen Eigenheiten, bevorzugte Floskeln, Marotten und Unsauberkeiten in der Aussprache.

Eva redet umgangssprachlich, benutzt Wörter ihrer Generation, trieft bisweilen vor Sarkasmus.

Ottos Sprache ist knapp, präzise und rücksichtslos.

Friedrich ist unsicher, sich stets relativierend, viele Füllwörter.

Johann redet so geschraubt, daß wem das nicht auffällt, der blind sein muß.

usw. Von den Mittelalter-Figuren mal gar nicht zu reden, die sind ein Kapitel für sich.

 

Hoffe, der zweite Band Wird mindestens genau so gut.

Die Meinungen gehen da auseinander. Im Moment sind noch die in der Überzahl, die das zweite besser finden.

 

Und was die Überprüfung der Kritik angeht, die ich mal erwähnte, so kann ich sie bestätigen. Neben den ausgetretenen Pfaden, die ich kenne, nimmt sich deine Treppe wirklich erfrischend aus.

Keine Ahnung, wieviele Fantasygeschichten dieser Art es gibt, ich kenne keine.

Ich verneige mich ...

 

In sofern sag ich nur: Push dein Buch!!! Es lohnt sich! ;)

Ich pushe, soweit ich kann. Ich komme mir nur immer etwas komisch vor, wenn ich es irgendwo anpreise. Alte, anerzogene Verhaltensmuster ...

 

Wenn Eigenlob nicht stinken würde, könnte ich von Morgens bis Abends darüber erzählen, warum ich diese 5 Bände für eins der bedeutendsten Werke des 21. Jahrhunderts halte, hehe.

Nun ja, Betriebsblindheit.

Und: Wenn man unbedingt ein Buch schreiben will, wie man es selbst gerne lesen wollte aber nie vorfand, sollte man sich nicht darüber wundern, wenn es einem am Ende selbst am besten gefällt.

 

Immerhin habe ich einen winzigkeinen Erfolg vorzuweisen, auf den ich stolz bin: WENN ich es schaffe, daß jemand das blaue Portal liest, dann habe ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einen Abbonnenten für die anderen 4 Bände. Sogar dann, wenn dieser Jemand keine Fantasy liest.

 

Das setzt mich zugleich unter einen grauenvollen Erfolgsdruck. Ich darf das jetzt nicht mit den Nachfolgern verpatzen ...

 

Peter

Link zum Beitrag

Hallo Peter!

 

Danke erst mal für deine ausführliche Stellungnahme.

Bitte, bitte! ;)

 

Aber es könnte auch daran liegen, daß es dermaßen andersartig ist als das, was man vielleicht erwartet, daß man eine Weile braucht, um sich zu orientieren. Ich habe seehr viele Rezensionen, die damit beginnen, daß der Anfang ihnen nicht gefiel / bescheuert war / wirr war.

Ich wiederhole es noch einmal: lass es so! Wenn man es liest, IST es andersartig! Das macht es etwas seltsam zu lesen. Wenn man dann aber das Buch kennt, ist es GERADE diese Andersartigkeit, die den Anfang so gut macht! Wie erwähnt, ich MAG den Anfang ja. Jetzt jedenfalls! :s21

 

So genau wie du nehme ich das nicht wahr; muß mal demnächst drauf achten.

Nun, dein Kommentar zu meinem Text war doch: da müsste soviel dran geschraubt werden, dass es besser wäre, du schriebest ihn gleich selber! :

Aber da ich deinen Texten, zumindest anfänglich, die gleiche Einstellung entgegenbrachte (Marke: ICH würd alles anders machen!!) Werte ich das mal als Stilunterschiede! Mittlerweile hab ich deinen ja schätzen gelernt.

 

Ich könnte jetzt das Kompliment schweigend annehmen, und so tun, als ob ich das auch so beabsichtigt hätte, aber eigentlich ist gerade dieser Mix für mich selbst ein Ausdruck dessen, daß ich diese Trennung nicht mag und aufhebe.

So wars auch gedacht. Ich hatte beim lesen den Eindruck, dass du die Grenzen KENNST, und mit ihnen spielst, sie also aufhebst!

Was die Grenzen betrifft: Alles was in der Anderwelt spielt ist sehr Fantasymässig, aber eben durch die Anwesenheit 'realer' Personen verwischt. Die Teile im hier sind sehr Fantastisch, aber irgendwie auch sehr verwischt, da eben die 'realen' Personen ständig in die Fantasywelt eintauchen. Und die Teile um 1410 herum sind halt reiner historischer Roman, aber auch mit Fantasy und Fantastik Elementen. Du quirlst alles durcheinander, obwohl man noch Grenzen erkennen kann, und das ist großartig! Nimm das Kompliment also schweigend an!

Man merkt, dass du die Grenzen verwischst, aber du machst es, ob gewollt oder ungewollt, auf eine Art, welche die Grenzen gleichzeitig zeigt...

Ich möchte es mal literarisch nennen! ;)

 

HIER kann ich aber reinen Gewissens sagen, daß das Absicht ist. ;D

Wenn du wüßtest, wie lange ich an der Komposition gepuzzlet habe ...

Etwa solange, wie man braucht, 1,8 Kilometer Treppe zu bauen???

 

Hm, du kennst schon die Lösung?  ;)

Aber doch sicher nicht die ganze.

Naja, ich kenne den Prolog von Teil 3...

 

Ich habe, nachdem die Probeleser mir sagten, daß die Vorausdeutungen die Spannung aus der Geschichte nehmen, selbige in einer großen Säuberungsaktion entfernt.

Hab ich demnach welche übersehen?

Bei Bedarf liste ich sie dir auf. Müssten so um die zehn Stück sein. Marke: Es war das letzte, was er in seinem Leben sehen würde...

 

Nein, ganz ehrlich: Ich habe mir in diesem Punkt sehr viel Mühe gegeben, und auf das Ergebnis bin ich sehr stolz. Kein Charakter redet wie der andere, jeder hat seine sprachlichen Eigenheiten, bevorzugte Floskeln, Marotten und Unsauberkeiten in der Aussprache.

Eva redet umgangssprachlich, benutzt Wörter ihrer Generation, trieft bisweilen vor Sarkasmus.

Ottos Sprache ist knapp, präzise und rücksichtslos.

Friedrich ist unsicher, sich stets relativierend, viele Füllwörter.

Johann redet so geschraubt, daß wem das nicht auffällt, der blind sein muß.

Okay, schwerer Punkt, vermutlich sehr subjektiv. Im Zweifelsfalle kannst du meine Kritik hier also auch einfach abtun. ;D

Natürlich merkt man Deine Mühen, und ich will sie anerkennen. Man merkt das ja auch, was du erwähnst.

Eben DAS stört mich etwas... Johann ist satirisch, was er aber wohl auch sein soll (Gott, ich hoffe es, sonst hab ich mir jetzt einen Feind gemacht... :-[), Eusebia hat ihr 'Hehehe', etc.

Also, man merkt das schon, aber es wirkte mir zu konstruiert, und deswegen hab ich es vermutlich überlesen... Keine Ahnung, ich kann es selber nicht beschreiben. Vielleicht war es auch eine Täuschung, weil du eine sehr eigene Art hast, hier zu posten, und mich fast alle Personen an eben diese Art erinnert haben...

Oder der Sprachstil der Dialoge hat sich zuwenig vom Sprachstil des Fließtextes abgehoben... Ich weiß es nicht. Irgendetwas war es, dass ich ständig nachzählen musste, wer nun was sagt...

 

Um es nochmal zu relativieren. Eva und die Pferde haben Spitzendialoge, da merkt man tatsächlich, dass sie heraustechen. Und mir gefielen die eingestreuten Fehler bei Ander...

 

Also, ich wollte auch nicht sagen, die Dialoge wären schlecht, aber für meinen Geschmack besteht hier noch der Punkt, wo ich am meisten Arbeit investieren würde...

 

Ich pushe, soweit ich kann. Ich komme mir nur immer etwas komisch vor, wenn ich es irgendwo anpreise. Alte, anerzogene Verhaltensmuster ...

Also für schüchtern hätte ich dich nach deinem Auftritt hier im Forum gar nicht gehalten... ::)

Du kannst getrost anpreisen, das Buch ist seinen Preis locker wert!

 

Und: Wenn man unbedingt ein Buch schreiben will, wie man es selbst gerne lesen wollte aber nie vorfand, sollte man sich nicht darüber wundern, wenn es einem am Ende selbst am besten gefällt.

Ja, ich kenn das. Du hast ja schon Texte von mir gelesen, die sind zwar schlecht, aber mir gefallen sie immer noch zu lesen.

Bin mein größter Fan! :s13

 

So, zum Geschäftlichen:

Wann bricht bei mir denn nun die Nacht unterm Doppelmond herein, häh?? :s08 :s08

 

Lieben Gruß,

Marco!

Link zum Beitrag
(Peter_Dobrovka)

Das Buch wurde nominiert für den Deutschen Phantastik-Preis. Kategorie: Bestes Roman-Debüt.

 

Bin mir immer noch nicht sicher, ob ich das nur träume ...

 

Sobald das offiziell auf der Webseite zu sehen ist, werde ich sie verlinken.

Link zum Beitrag

So, so, da hat sich ja noch ein Portal-Roman eingeschlichen! :D

 

Wenigstens war es dein Debüt, sonst hättest du gegen Herrn Schätzings Schwarm antreten müssen! ;)

 

Na, das packst du! ;)

Link zum Beitrag

WOW!!! Klasse, Peter, herzlichen Glückwunsch!

 

Da trinken wir aber doch einen drauf http://www.clicksmilies.com/s0105/ernaehrung/food-smiley-004.gif

 

Hier der Link für alle Neugierigen (ich darf doch, Peter?):

(Link ungültig)

 

Gruß

Jan (Prost!)

Link zum Beitrag
(Peter_Dobrovka)
So, so, da hat sich ja noch ein Portal-Roman eingeschlichen!  :D

Yo. Ist auch ein gutes Buch, hab ich gelesen. Genauer gesagt, habe ich mit dem Autor einen Büchertausch gemacht. Aber er hat meins, wie er sagte, immer noch nicht gelesen. Werde ihn gleich mal anmailen. :s21

 

Wenigstens war es dein Debüt, sonst hättest du gegen Herrn Schätzings Schwarm antreten müssen! ;)

Ein Alptraum ... :s05

 

Na, das packst du! ;)

Danke für das Protoplasma, aber die anderen Titel sind nicht ohne.

 

Peter

Link zum Beitrag
(Peter_Dobrovka)

Danke für die Glückwünsche.

 

Und danke für die Verlinkung, Jan. Da hab ich jetzt in der Aufregung gar nicht geguckt; auf der offiziellen Preis-Homepage ist das nämlich noch nicht zu sehen.

 

Pter

Link zum Beitrag

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...