Zum Inhalt springen
(9Rabem)

Lesepinguin Schulgeschichten

Empfohlene Beiträge

Das klingt immer so abwertend. ;) Auch Auftragsschreiberei will gelernt sein und hat meine volle Bewunderung!

 

Herzlichen Glückwunsch auch hierfür, Alexander!

 

LG

Joy

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

(Peter_Dobrovka)

Viele Leute denken, wenn sie sich schon selbst vorher abwerten, tut es kein anderer mehr.

Also, Rabe, wie wäre es mit einer richtigen Vorstellung? Das ist ja wohl nix hier. Kein Cover, keine Info über den Inhalt, gar nichts.

 

Peter

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Watschn!

Also ehrlich, das zog sich so lange hin und war zwischenzeitlich in der Insolvenzmasse des Karl-Müller-Verlags, Bonn, wurde dann im Laufe des Verfahrens aufgekauft, gekürzt und dann doch  noch rausgebracht. Ist für Erstleser. Belegexemplar habe ich noch keines. Cover aúch nicht. Irgend wann einmal habe ich Korrekturfahnen gelesen, weiß aber nichts mehr davon.

 

Tja, Peter, es ist aber auch nicht erforderlich jemanden niederzumachen, weil er die Buchvorstellung nicht ausführlich macht.

Wir alle haben Bücher geschrieben, die uns mehr oder weniger am Herzen liegen.

Und außerdem ist jede Buchvorstellung mit Bestellmöglichkeit über Andreas' Bestelllink evtl. ein kleiner Beitrag, ihm die Kosten des Forums niedriger zu halten.

Gruß

Rabe

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Tja' date=' Peter, es ist aber auch nicht erforderlich jemanden niederzumachen, weil er die Buchvorstellung nicht ausführlich macht. [/quote']

Doch! Peter weiß, daß meist falsche Bescheidenheit dahinter steckt und zieht zu Recht dagegen ins Feld. Die Intention ist ehrenhaft, und Kollateralschäden müssen dabei in Kauf genommen werden.

 

Ich finde, Auftragsschreiberei verdient sogar besondere Anerkennung. Mir hat noch nie jemand einen Auftrag gegeben, was zu schreiben... ;)

Glückwunsch!

 

Liebe Grüße

Uschi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Rabe,

ich kann dein Unbehagen gegenüber von solcher Ruppigkeit verstehen, finde aber, es gibt durchaus einen ganz dicken Grund, dir zu gratulieren - wenn ein Buch solche Katastrophen überlebt und es ans Licht der Buchhandlung schafft, kann es so schlecht nicht sein, dass du dich dafür schämen musst.

Und ob du einen Auftrag hattest oder nicht, kann man dem Buch nicht ansehen.

 

Schöne Grüße

Viola Beer, Auftragsschreiberin :s21

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Rabe,

 

du stellst dein Buch so vor, dass ich gar nicht weiß, ob eine Gratulation überhaupt erwünscht ist. Ich tu's trotzdem mal: Herzlichen Glückwunsch.

 

Und was die Auftragsschreiberei angeht - was ist schlimm an einem Auftrag? Ist dir schon mal der Gedanke gekommen, es könnte ein Kompliment an dich sein, dass ausgerechnet du diesen Auftrag bekommen hast? Ich jedenfalls freu mich über Aufträge. Sie zeigen mir, dass meine Geschichten und Bücher, meine Art zu schreiben geschätzt werden.

 

Cover bitte nachreichen, wenn du es hast.

 

LG Luise

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mir hat noch nie jemand einen Auftrag gegeben, was zu schreiben...

:D

Das finde ich klasse. So geht es mir nämlich auch. Ich hab wenigstens mal eine Ahnung davon bekommen, wie geehrt man sich fühlen kann, als mich meine ehemalige Schule bat, eine Geschichte für ein Buch zu ihrer Jahrfeier zu schreiben. Und da war ich schon ein bisschen stolz.

 

Beglückwünschende Grüße

Philipp

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dass Ihr mich nicht missversteht: Ich wollte keinesfalls AuftragsschreiberInnen herabwürdigen. Auch das kann Spaß machen.

Bei diesem Buch hat es keinen Spaß gemacht, weil die Vorgaben selbst für Kinderbücher furchtbar eng waren. Die Entstehung dieses Buches war ein Grund dafür, dass ich mich jetzt wieder mehr den Erwachsenen zugewandt habe.

Gruß

Rabe

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich gratuliere dir trotzdem zu diesem Werk! Ich weiß nicht mehr, wie viele Verlage ich schon mit meinem MS für ein Leseanfängerbuch genervt habe. Ich habe es ohne Auftrag geschrieben, einfach weil die Geschichte meinen Kindern gefallen hat und ich dachte, was meinen gefällt, mögen auch andere Kinder. Aber leider leider sahen das die Verlage anders. Immer mit dem Argument übrigens: für so was hätten sie feste Autoren. Tja - du bist wohl einer von ihnen ;)

Ich würd was dafür geben, wenn ich Auftragsarbeit für Kinder machen dürfte.

Werde dein Buch für die meinigen kaufen und dir dann berichten.

Gruss

Jutta

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jutta,

 

ich halte es für fast unmöglich, in solche Reihen mit einem eigenen Manuskriptvorschlag von außen hineinzukommen, gerade wegen der engen Vorgaben, die in diesen Reihen bestehen. Insofern sehe ich es auch als Kompliment für Rabe, dass er den Auftrag bekommen hat, auch wenn ich iihn verstehe, dass es Arbeiten gibt, die mehr Spaß machen.

 

LG Luise

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...