Zum Inhalt springen
Charlie

Paradiese - Ein Lesebuch

Empfohlene Beiträge

Ich habe mich entschlossen, Euch die zweite der beiden von mir herausgegebenen Anthologien (erschienen im Februar 2003) vorzustellen:

 

http://ws-eu.amazon-adsystem.com/widgets/q?_encoding=UTF8&ASIN=3980674606&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=andreaswilh09-21http://ir-de.amazon-adsystem.com/e/ir?t=andreaswilh09-21&l=as2&o=3&a=3980674606

 

Unser Klappentext:

"Die Geschichte von vollkommenen Glueck im Garten Eden ist eine von Urverlust und Ursehnsucht, und solange wir das verscherzte Elysium nicht wiedergefunden haben, wird sie immer aufs Neue erzaehlt werden. Aus einem Literaturwettbewerb hervorgegangen, vereint dieses Paradiesbuch rund dreissig Texte klassischer Schlangenbeschwoerer und zeitgenoessischer Gralssucher - erinnerte und ertraeumte, arkadische und alptraumhafte, lyrische und luzerhafte, idyllische und ironische Variationen ueber ein Thema mit Ewigkeitswert."

 

Ich zeichne fuer dieses Buch allein als Herausgeber, weil mein Mit-Herausgeber, Dr. Andreas Goessling, dies so wollte. Tatsaechlich ist das Buch aber ebenso wie der Vorgaenger "Schattenwelten" aus der - fuer mich ohne Ende fruchtbaren - Zusammenarbeit zwischen uns beiden entstanden.

 

Wir haben dieses Buch "Lesebuch", nicht Anthologie genannt, weil wir ein - unser - in sich geschlossenes Kaleidoskop zu einem uns nicht loslassenden Thema bieten wollten. Aus diesem Grund haben wir neben den Beitraegen der Wettbewerbssieger Texte von Dante Alighieri, Johann Wolfgang von Goethe, Thomas More und Aldous Huxley, sowie "denjenigen, welchen" aus der Genesis aufgenommen.

 

Ich habe mich sehr privilegiert gefuehlt, dieses Buch mit den so begabten, so klugen Autoren, deren Texte sich darin finden, machen zu duerfen. Der Siegertext von Peter Bosch war und ist ein seltener Gluecksfall fuer mich.

 

Das Buch enthaelt einen kurzen "Werkbericht", Kurzbiographien zu den "Klassikern" sowie zwei Erzaehlungen von mir. Eine davon habe ich auf Wunsch fuer diesen Band geschrieben und finde sie wenig geglueckt. Die zweite habe ich zur Veroeffentlichung in diesem Band zur Verfuegung gestellt, sie heisst "Black Mount ueber Glencoe, 8. August 1691" und ist mit grosser Wahrscheinlichkeit der Hoehepunkt meiner schreiberischen Faehigkeit.

 

Wenn jemand das Buch lesen moechte, freue ich mich sehr.

 

Herzliche Gruesse von Charlie.

"Der soll was anderes kaufen. Kann der nicht Paris kaufen? Ach nein, in Paris regnet's ja jetzt auch."

Ararat - "Und sie sollen nicht vergessen sein" Knaur, 1. März 2016. www.charlotte-lyne.com

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Charlie,

 

das wurde, wie ich finde, höchste Zeit  :). Quasi schon mal als Einstimmung auf nächstes Jahr.

 

Bin noch nicht dazu gekommen, es zu bestellen, werde es aber baldmöglichst nachholen.

 

LG,

eva v.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Charlie,

danke, dass du uns das nicht vorenthälst. Ich hab nun durch dich in zwei Tagen zwei bestellungen gemacht, aber amazon ist so fix, dass es den Klick nicht hinzufügt... aber bei der dritten ist es garantiert dran.

Was mir vor allem gefällt (außer dem Thema): Die Mischung zwischen Teilnehmern und Klasikern! Ich bin neugierig.

 

Schöne Grüße,

Petra

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, liebe Charlie,

 

das lohnt sich ja allein, um zu lesen, was du den 'Höhepunkt deiner schreiberischen Fähigkeiten' nennst. Ich bin gespannt ;)

 

Viel Erfolg weiterhin mit der Anthologie!

 

 

Gruß,

 

Tin

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Klasse, Charlie, endlich mal was von dir! Das kommt auf meine Liste, ganz klar. Bin auch schon ganz neugierig auf die Eigenbewertung deiner Fähigkeiten. ;)

 

LG

Joy

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...