Zum Inhalt springen
FlorianV

Wird man eure Texte in 100 Jahren noch lesen?

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb HeikeW:

(Randbemerkung: Die Coronakrise setzt den Klimawandel und das Arten sterben auch nicht außer Kraft)

Uh-oh! Aber dass Kalorien, die man im Lockdown zu sich nimmt, nicht zählen, das stimmt doch hoffentlich wenigstens? :o

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb AndreasE:

Uh-oh! Aber dass Kalorien, die man im Lockdown zu sich nimmt, nicht zählen, das stimmt doch hoffentlich wenigstens? :o

Kalorien? Ich hoffe sehr, dass die zu den Tierchen gehören, die sehr bald aussterben ;D

"Altes Land und Neue Liebe" Knaur, erschienen 2.8.2021

www.heike-wiechmann.de

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 7.1.2022 um 15:03 schrieb HeikeW:

Oder, wird in 100 Jahren überhaupt noch jemand leben?

Davon bin ich zutiefst überzeugt! Die Menschheit hat seit ihrer Existenz Meteoreinschläge, Hungersnöte, Pest, Cholera und zwei Weltkriege überlebt. Und seit Anbeginn haben die Menschen eine Sprache gehabt, haben Wortzeichen erfunden, gelesen und geschrieben. Auch viele Bücher haben Katastrophen überlebt. Warum sollte das in hundert Jahren anders sein?

Bearbeitet von Christa
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ob man mich in 100 Jahren liest, ist mir wurscht, solange man mich jetzt liest! :)

Die Montalban-Reihe, Die Normannen-Saga, Die Wikinger-Trilogie, Bucht der Schmuggler, Land im Sturm, Der Attentäter, Die Kinder von Nebra, Die Mission des Kreuzritters, www.ulfschiewe.de

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...