Zum Inhalt springen
MelanieM

Mehr als die Finsternis

Empfohlene Beiträge

Heute erscheint Mehr als die Finsternis.

Klappentext: 

Gut Mohlenberg, 1923: Die Wirtschaftskrise hat Deutschland fest im Griff. Friederike von Aalen ist froh um jeden Patienten, der die Behandlung in ihrer Einrichtung für psychisch Kranke noch bezahlen kann. Als Neupatientin kommt die aufmüpfige Luise nach Gut Mohlenberg. Die Eltern der 17-Jährigen möchten sie vor allem weitab vom kriminellen Einfluss ihrer Freunde wissen. Unerwartet trifft eine weitere junge Frau ein: eine traumatisierte Schwangere, die hartnäckig schweigt. Gelingt es Friederike, hinter ihr Geheimnis zu kommen, um ihr zu helfen? Schließlich bringt die Unbekannte ein dunkelhäutiges Kind zur Welt. Ein Skandal im Lüneburg der 1920er-Jahre.

image.png.a301efea0e001108caa7292a6f63ecf1.png

 

Das Buch schließt an Mehr als die Erinnerung an, das ursprünglich mal als Stand alone geplant war. Aber nachdem Mehr als die Erinnerung ein Bestseller wurde und  mit dem DELIA-Literaturpreis ausgezeichnet worden ist, wollten viele Leserinnen und Leser wissen, wie es mit Friederike von Aalen und Gut Mohlenberg weitergeht. Deshalb wird es jetzt weitere Abenteuer mit Friederike geben. Mehr als die Finsternis spielt 1923, zwei Bände, die 1941 und 1957 spielen, sind in Vorbereitung.

Und da man sich immer am besten einen Eindruck verschaffen kann, wenn man reinliest, gibt es hier die Leseprobe als Link:

Leseprobe: Mehr als die Finsternis

Bearbeitet von MelanieM
Bild einfügen.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin immer wieder erstaunt mit welcher Geschwindigkeit du neben deiner Arbeit was für eine Qualität produzierst.

Ich wünsche Dir auch für dieses Buch wieder alles alles Gute.

Wolf
(und ein Super Cover ist das auch noch. Ich rieche die Luft)

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 22 Minuten schrieb Wolf:

(und ein Super Cover ist das auch noch. Ich rieche die Luft)

Vielen Dank. Das Cover ist auch wieder aus mehreren Bildelementen zusammengesetzt worden. Vor allem war uns wichtig, dass das Gebäude, das schon in Band 1 im Hintergrund ist, hier wieder als verbindendes Element auftaucht - ebenso wie die Pferde, die ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mehr als nur Erinnerung habe ich sehr gerne gelesen. Umso mehr freue ich mich über einen weiteren Roman. Alle Achtung für Deine Schreibdisziplin und für die 

berührenden Cover.

Das Beste beim Diktieren ist, dass man Worte verwenden kann, von denen man keine Ahnung hat, wie sie geschrieben werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielen lieben Dank. Das ist übrigens auch die Geschichte, die ich als Beispiel im N-Wort-Thread hatte. Meine Lektorin ist selbst sehr sprach-sensibilisiert,  aber gerade hier haben wir einen sehr guten Umgang mit verbürgter Historie und dem N-Wort, das in der wörtlichen Rede auftaucht, weil das zeitgenössisch korrekt ist, und dem Thema Rassismus gefunden. Man kann auch sprachsensibilisiert schreiben, ohne dass man die Historie verbiegen muss, denn es kommt letztlich immer auf den Kontext an. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Herzliche Glückwünsche! Ein tolles Cover. <3 Zum Inhalt kann ich ja noch nichts sagen, aber ich lese es auf jeden Fall. :)

Man gräbt keine goldenen Halsbänder aus dem Boden. (John Vorhaus "Handwerk Humor")

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg mit Deinem neuen Roman, Melanie! Wieder eine interessante Geschichte!

 

Helene Luise Köppel LESEN hält wach - garantiert! Aktuelle Romane: "Töchter des Teufels" (6 Katharerromane), Neu: "Knotenstricker" (Thriller)

                                         

                                 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Melanie, interessant. Meine Prota ist gerade (1947) in einem Sanatorium in Frankreich, um sich von ihren KZ-Lagererfahrungen "zu erholen". Ich habe bei der Recherche schon an dich gedacht, was der Stand der Behandlung von solchen PTBS (die damals ja noch nicht so hießen) war. Ich werde mir das Buch auf jeden Fall kaufen.

Viel Erfolg damit!

LG Cornelia

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich nur wiederholen.

Ich bewundere Deine Prozessgeschwindigkeit und Deinen Schreibstil, der für mich so unauffällig und schlicht ist und trotzdem eine enorme Kraft entwickelt.
Aber das habe ich Dir schon irgendwann mal gesagt (geschrieben).

Viel Erfolg
Wolf

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...