Zum Inhalt springen
Admin

Montségur Videokanal

Empfohlene Beiträge

Hey, Titus! Sehr schön ist es geworden, dieses Video! Der kamerataugliche Autor – das muss man ja erst mal hinkriegen. Und dann ist auch noch interessant, was du zu sagen hast! Und man glaubt dir, dass du meinst, was du sagst.

Ich gratuliere.

Laudatio auf eine kaukasische Kuh. Eichborn 2021. 

Alicia jagt eine Mandarinente. dtv premium März 2018. Die Grammatik der Rennpferde. dtv premium Mai 2016

www.angelika-jodl.de

Link zum Beitrag

Schönes Interview!

Ich finde es allerdings immer ein bisschen schade, wenn Kommentare abgeschaltet sind. Auch wenn Reaktionen im Internet oft unberechenbar sind, finde ich, dass für Kommentare Platz sein sollte.

Link zum Beitrag
vor 11 Stunden schrieb Angelika Jo:

Hey, Titus! Sehr schön ist es geworden, dieses Video! Der kamerataugliche Autor – das muss man ja erst mal hinkriegen. Und dann ist auch noch interessant, was du zu sagen hast! Und man glaubt dir, dass du meinst, was du sagst.

Ich gratuliere.

Vielen Dank dir, und auch euch anderen! Es war gar nicht schwer. Fühlte sich an wie ein angenehmes Gespräch in Oberursel. :-) Hoffen wir, dass wir da mal wieder hinkommen ...

Trailer zum neuen Roman. Unglaublich, aber wahr! Wie der Hochstapler Franz Tausend in den 1920er Jahren die Republik zum Narren hielt.

Link zum Beitrag

Klasse Interview. Und ihr beide (sowohl Titus als auch Andreas) seid auch wirklich voll kamera- und audio-tauglich. Sympathisches, selbstsicheres Auftreten, sehr gute Stimmen, Fragen und Antworten mit Hand und Fuß. (Da steckt über die Jahre sicher eine Menge Erfahrung drin.) Es hat richtig Spaß gemacht, dieses Video anzuschauen.

Inspiration exists, but it has to find us working! (Pablo Picasso)

Link zum Beitrag

Hat mir viel Spaß gemacht, das anzuschauen. Mir ist es einmal passiert, dass mir zu einer recht zentralen Figur über wochen nichts Brauchbares einfallen wollte. Alle anderen Fäden liefen glänzend weiter. Da habe ich diesen Burschen einfach ins Koma gelegt, bis ich wusste, was passiert, wenn ich ihn wieder erwecke. Das war damals wirklich pure Verzweiflung. ;D

 

Liebe Grüße
Wolf

 

Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb AlexanderW:

Schönes Interview!

Ich finde es allerdings immer ein bisschen schade, wenn Kommentare abgeschaltet sind. Auch wenn Reaktionen im Internet oft unberechenbar sind, finde ich, dass für Kommentare Platz sein sollte.

Ich möchte nicht an mehr und mehr Stellen im Internet nach Kommentaren suchen und ggf reagieren müssen. YouTube dient hier nur als "Warenhaus" für die Videos, verlinkt und diskutiert werden können sie hier im Forum oder auf Facebook. Es ist völlig unnötig, dass das auch noch zusätzlich auf YouTube direkt möglich sein sollte.

Link zum Beitrag

Ich schließe mich meinen Vorredner*innen an: Tolles und professionelles Video. Ich bin gespannt darauf, wie sich der Kanal weiterentwickelt :)

Advent2020.jpg

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Gandhi)

 

www.heike-wiechmann.de

Link zum Beitrag

Schöne Idee, da habe ich direkt mal auf "Abonnieren" geklickt und freue mich auf die nächsten Beiträge.

Update: Ich habe jetzt erst kapiert, dass man hier im neuen Forum ja Beiträge liken kann. :-)

Bearbeitet von CarinaR

~~~ Carina alias C. R. Scott ~~~

Link zum Beitrag

Auch dieses zweite Video-Interview finde ich sehr gelungen. Für viele, die auf Agentursuche sind, ist es sicher ernüchternd zu hören, dass Sabine Langohr bei achtzig Prozent der eingesandten Manuskripte nach fünf Sekunden weiß, ob sie weiterlesen will. Und gut zu wissen, dass sie dazu keine Lust hat, wenn „in den ersten drei Sätzen geatmet wird“.

Das von ihr empfohlene Buch will ich mir besorgen. Klingt lohnend.

Link zum Beitrag

Das verpönte Atmen hat mich ein bisschen erschreckt. Wenn jede Lektorin eine derart spezifische Abneigung hat, haste als Autor*in verloren. Was, wenn eine das Wörtchen und nicht mag?

Aber das Video ist sehr aufschlussreich, Frau Langohr sympathisch und klug, und Andreas' Fragen kenntnisreich und zielführend.                                           Ich habe einmal ein Manuskript an Keil und Keil geschickt und immerhin eine Antwort bekommen: Bestsellerpotenzial aber derzeit nicht für den Markt geeignet. Ermutigend und frustrierend zugleich.

Bearbeitet von KarinKoch
Link zum Beitrag
vor 16 Minuten schrieb KarinKoch:

Das verpönte Atmen hat mich ein bisschen erschreckt. Wenn jede Lektorin eine derart spezifische Abneigung hat, haste als Autor*in verloren. Was, wenn eine das Wörtchen und nicht mag?                                                 

Wenn außer dem Atmen alles andere stimmt, wird es kein k.o.-Kriterium sein. 
Hab grade von Lisa-Marie Dickreiter „Vom Atmen unter Wasser“ gelesen, da ist das Atmen schon im Titel, und dieses Manuskript hätte keiner abgelehnt ... :-)

Link zum Beitrag

Ich denke, dass es Sabine Langohr um etwas anderes geht. Nicht das Atmen per se ist verpönt, das wäre ja auch etwas seltsam,  denn somit wären ja alle Lebewesen  im Roman unbelebt und unbeatmet :-). Sie sprach ja vorher von der  Fähigkeiten, den Leser mitzunehmen, einen lebendigen Romananfang zu gestalten, eine Stimmung und Atmosphäre zu erschaffen.  Und dass man diese nicht mit formelhaften Beschreibungen kreiert. So habe ich das verstanden.

" Winterschwestern" (AT)
Figuren- und Storypsychologie

Link zum Beitrag

Ich meinte meinen Beitrag nicht wirklich ernst. Manchmal vergesse ich, das ergänzende Smiley hinzuzufügen.

Ich glaube, dass sie damit auch deutlich machen wollte, dass hinter der professionellen und erfahrenen Lektorin immer auch ein Mensch mit Vorlieben und Aversionen steckt. Allerdings fand ich es schon entwaffnend ehrlich und sympathisch, dass sie eine solche Marotte offen zugibt. Garantiert gibt es fantastische Buchanfänge, in denen massenhaft geatmet, geseufzt, gestöhnt und gepustet wird. (Wer einen finden, kriegt einen Preis ;D)

Link zum Beitrag

Bitte melde Dich an, um einen Kommentare abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...