Zum Inhalt springen
Petralit

Autorenförderungen (Arbeits- und Projektstipendien) der Bundesländer

Empfohlene Beiträge

Vielleicht haben es viele von euch noch gar nicht auf dem Schirm: In vielen (leider nicht in allen) Bundesländern gibt es Förderungen für Künstler, meist in Form von Projektstipendien, um Verdienstausfälle durch Corona abzufangen.

 

Schaut euch bitte mal auf den Internetseiten eurer Landesregierung um oder gebt "Künstler Förderung Corona + euer Bundesland" in Google ein.

 

NRW vergibt, soweit ich weiß, bis zu 7000 Euro (hier nur noch bis zum 30. September!), RLP hat schon einmal 2000 vergeben und jetzt gibt es in der zweiten Phase noch mal Geld. Auch in Hessen gibt es 2000 Euro. Wie es in anderen Bundesländern aussieht, müsst ihr selbst schauen. Leider gibt es auch welche, die gar nichts zahlen.

 

Die Stipendien sind steuerfrei und nicht rückzahlbar (es sei denn ihr würdet gegen den Stipendienvertrag verstoßen). Voraussetzung ist in der Regel, dass man über die KSK versichert ist oder anderweitig seine künstlerische Tätigkeit nachweisen kann. Manch Länder wollen auch erklärt haben, was man für Ausfälle hatte oder hat. Also verringerte Buchverkäufe im Lockdown, ausgefallene oder nie gebuchte Lesungen, verschobene oder ausgefallene Buchveröffentlichungen und so weiter.

 

In der Regel geht das alles schnell und recht unbürokratisch über die Bühne.

 

Ach ja, natürlich muss man nach ca. 3 Monaten dann in Form eines Sachberichts oder eines Videos oder Ähnlichem erklären, was genau man in der Projektzeit gemacht hat. Das Projekt selbst muss man schon beim Antrag angeben. Es soll halt nachgewiesen werden, dass ihr zum Beispiel wirklich das Buch geschrieben habt und was ihr drumherum noch machen musstet. Recherche, Recherchereisen, oder was auch immer. Oder eben nur schreiben, schreiben, schreiben.

 

Ihr könnt so ein Stipendium auch beantragen, wen ihr einen Vorschuss für euer Buch erhalten habt. Es geht ja gerade darum, diejenigen Künstler zu unterstützen, die von ihrer Arbeit leben.

Petra Schier / Mila Roth: Zwei Namen, eine Autorin - Lesefutter für (fast) jeden Geschmack

 

www.petra-schier.de +++++++ www.mila-roth.de

Link zum Beitrag

Bitte melde Dich an, um einen Kommentare abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...