Zum Inhalt springen
AnnetteSD

Vom Umfang heller Seiten

Empfohlene Beiträge

Angeregt durch die Debatte zum Thema "Sensitivity Reading" im Literaturcafé und hier im Forum im letzten Jahr gibt es nun den ersten Roman ohne Text ;D

 

 

post-46-0-31464600-1579929786_thumb.jpeg

 

 

Klappentext: 

Niemand soll durch diesen Roman in seinen Gefühlen verletzt werden können, noch in irgendeiner Weise irritiert oder aufgeschreckt. Dies ist ein ruhiger Roman, der das Lesen keiner unnötigen Aufregung aussetzen und jeglicher Hypermoral entsprechen möchte.
Auf Text wurde daher verzichtet.

Damit bietet der Roman gleichzeitig Raum zum Notat eigener Gedanken.

 

Hier bei fairbuch.de erhältlich oder direkt bei bod.de (hier kann man schon mal ins Buch gucken) oder auch bei Amazon.

160 Seiten, Taschenbuch, 10 Euro (mein teuerstes Taschenbuch, hehe).

ISBN: 978-3-7494-4610-0

 

Ein Roman ohne Text bietet ja durchaus Vorteile:

Der Autor resp. die Autorin erspart sich den mühseligen Schreibprozess und enttäuscht keinerlei Lesererwartungen, der Leser resp. die Leserin müht sich nicht mit Text ab, sondern kann die Seiten vielmehr still betrachten.

 

Liest bzw. betrachtet man die Seiten (die immerhin Seitenzahlen haben, um ein wenig Orientierung zu bieten) in Zug oder Straßenbahn, wird man womöglich für verrückt gehalten und die lästige Frage, ob der Platz neben einem noch frei ist, entfällt. 

 

Legt man das Buch auf den Stapel ungelesener Bücher, weiß man trotzdem: Das Buch liest du heute abend schnell noch weg.

 

Fällt das Buch in die Badewanne, mag man sich denken: Ach. Aber naja, so spannend war es jetzt auch nicht und ich war schon fast durch.

 

 

LG,

Annette

Bearbeitet von AnnetteSD
Link zum Beitrag

Geniale Idee, Annette! Ich hab gerade Tränen gelacht :D

Das ist eine wunderbare Antwort auf alle Forderungen, dass Autorinnen und Autoren niemanden enttäuschen oder vor den Kopf stoßen dürfen.

 

Und Notizbücher kann man eigentlich immer brauchen ;-)

 

Liebe Grüße

Daniela

Link zum Beitrag

Danke Daniela!

 

Tatsächlich hatte mich die Debatte innerlich ziemlich beschäftigt - und dann hatte ich das Bedürfnis dazu irgendwie eine kreative Stellungnahme abzugeben ;)

 

Ja, Gesine, ich freue mich schon auf die Lesungen! Da kann dann auch keiner empört aufspringen, weil er irgendwas in den falschen Hals gekriegt hat. Wir schweigen einfach miteinander und freuen uns friedlich, das wir da sind. ;D 

 

LG,

Annette

Link zum Beitrag

Wunderbar!

"Das Geheimnis der Baumeisterin" Aufbau 2021; "Die Maitresse", Aufbau 2020; "Das Erbe der Porzellanmalerin", Aufbau 2019; "Das Geheimnis der Zuckerbäckerin", Aufbau 2018; "Das Geheimnis der Porzellanmalerin" Aufbau 2017; "Der Duft des Teufels" Aufbau 2017; "Luther und der Pesttote" Aufbau 2016; "Die Tochter von Rungholt" Aufbau 2014
http://www.bjasmund.de

Link zum Beitrag

Ich hab mich köstlich amüsiert. Wenn ich wieder ein Notizbuch brauche, werde ich an Dich denken.

 

Du solltest unbedingt noch ein paar Übersetzungen auf den Weg bringen ;-)

 

Liebe Grüße

Annette

Der überraschende Weihnachtsbrief, Magellan Verlag  2018 - auch auf Dänisch, Bulgarisch und Rumänisch

Link zum Beitrag

Eben, Florian, wo die Lesekompetenz ja ohnehin abnimmt. Komplizierte Texte könnten also dazu führen, dass sich jemand in irgendeiner Weise benachteiligt fühlt, weil er sie nicht vesteht. Geht ja gar nicht 8-)

 

Danke Ulrike!

 

Ja, Annette, das mit den Übersetzungen ist ja ein Klacks! Und im englischsprachigen Raum trifft es vielleicht auf noch mehr begeisterte Leser;-) 

 

LG,

Annette

Link zum Beitrag

Da bekommt der aus vielen Amazon-Rezensionen bekannte Satz "lässt sich schnell durchlesen" eine ganz neue Bedeutung!  ;D

"Stirb leise, mein Engel", Jugendthriller, Oetinger Verlag 2014, "Hörst du den Tod?", Jugendthriller, Oetinger Verlag 2014, "Denn morgen sind wir tot", Jugendbuch, Oetinger Verlag 2015, "Bad Boys & Little Bitches", Jugendbuch Oetinger Verlag 2017 und 2018; "Wir sind die Wahrheit", Jugendbuch Dressler Verlag 2020

"Die im Dunkeln sieht man nicht", Roman, FISCHER Scherz 2019

Link zum Beitrag
Ja, Annette, das mit den Übersetzungen ist ja ein Klacks! Und im englischsprachigen Raum trifft es vielleicht auf noch mehr begeisterte Leser;-) 

 

Übersetzen würde ich es auf jeden Fall - die Zielgruppe ist sehr groß. ;-)

 

Außerdem ist es viel tiefgründiger, als: "Denke wie ein Proton: Positiv" und andere Werke.

 

Ja, Gesine, ich freue mich schon auf die Lesungen! Da kann dann auch keiner empört aufspringen, weil er irgendwas in den falschen Hals gekriegt hat. Wir schweigen einfach miteinander und freuen uns friedlich, das wir da sind. ;D

Oh, ich weiß nicht, ob der leichte Hauch der Satire, der dein Werk umweht, nicht zu Schwierigkeiten führen könnte.

Ansonsten liegst du natürlich im Trend. Was kann schon achtsamer und hilfreicher bei der Selbstfindung sein, als zwei Stunden lang einer Autorin beim Schweigen zuzusehen? Nur unterbrochen von einer wortlosen Pause mit stillem Wasser in Sektgläsern?

Das ist doch schon Performance-Kunst, oder nicht?

Wer das Buch bereits gekauft hat - und den dazu passenden Kugelschreiber - darf zwischendurch leise den Gedankenfluss notieren.

 

Wünsche dir einen Bestseller! Meine Mundwinkel zeigen jedenfalls nach oben.

Die Prüffristen bei Agenturen und Verlagen sind nicht lang. Ein Autor erfährt lediglich eine Zeitdilatation, je weiter er sich von seinem Manuskript entfernt!

Link zum Beitrag

Da springt das Kopfkino doch an, man wird nicht aus dem Lesefluss gerissen, und keine der Leerfiguren ist unsympathisch oder etwa nicht lieb zu Tieren. Muss ein Mega-Seller werden. :) Tolle Idee.

Liebe Grüße Claudia

Baronsky&Brendler: Liebe würde helfen  Ein Staffelroman 
Februar 21, Kampa

Link zum Beitrag

Danke euch allen!

 

Ja, Performance-Kunst, Nadine, das ist es ja überhaupt! Und hier in ganz minimalistischer Weise, die ja auch im Trend liegt!

Auch verfilmt und als Hörbuch kann ich es mir natürlich vorstellen. Eine Verfilmung böte ja auch große Freiheiten bei der Werkadaption ;D

 

Auf die Amazon-Rezensionen bin ich auch gespannt, Andreas. Bestimmt gibt es auch irgendwann jemanden, der sich beschwert, dass das Buch keinen Text hat.

 

Das mit dem "Blick ins Buch" bei Amazon scheint mir komplizierter geworden zu sein. Früher kam das meiner Erinnerung nach automatisch, nun habe ich umständlich über eine englischsprachige Amazon-Support-Seite darum gebeten und es soll zudem einige Wochen dauern. Seltsam. Bei Thalia etc. gibt es zumindest schon Leseproben.

 

LG,

Annette

Link zum Beitrag

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...