Zum Inhalt springen
(Petra)

Lavendelblues. Roman

Empfohlene Beiträge

Toll, jetzt hab ich auch Hunger! Aber weder Crevetten noch Forelle im Haus. Vom wildem Rucola ganz zu schweigen!

 

Nun gut, ich habs gestern geordert! Das wäre dann eine Crevette mehr für dich! ;) ;) ;)

 

Ansonsten, herzlichen Glückwunsch!!! :)

Link zum Beitrag

Hallo Petra,

bin gerade beim Lesen von "Lavendelblues"

knapp 1/3 hab ich schon.

 

Nein es ist kein Sylvaner im Glas, statt dessen ein trockener Riesling aus dem Elsass.

 

Für Deine Gourmetlesung wünsche ich dir alles alles Gute.

Schade, beinahe hätte ich es geschafft -

:)

 

liebe Grüsse

Fabrizius

Fabrizius&&Alle sagten das geht nicht, dann kam einer, der wusste das nicht und hats gemacht
Link zum Beitrag

Hallo Petra,

auch von mir ganz herzlichen Glückwunsch und viel viel Erfolg für Dein Werk!! (und für Dich selbst natürlich auch).   :s17

 

Habe es mir heute gleich beim Buchhändler meines Vertrauens bestellt - ist, glaube ich, ein perfektes Geschenk für die Frau, derentwegen es mich ebenfalls ins "Grenzland zwischen Frankreich und Deutschland" verschlagen hat :s01 (allerdings wohl auf die falsche Seite des Rheins?  :s03 )

 

Viele Grüße

Mark

Link zum Beitrag

Juppieh! Eure Postings hier hab ich übersehen.

Wolke, dir gebührt ein Sonderpreis für die schnellste Buchhandlung Deutschlands, denn in unserem Buchhandlungsthread haben da einige wohl vergeblich gesucht.

 

Und natürlich bedank ich mich ganz herzlich für alle guten Wünsche und Glückwünsche!

Mark, deiner Grenzlanderfahrung kann ich nachfühlen, auf die Art geriet ich nach Frankreich. Und nun komm ich einfach nicht wieder rüber über den Rhein... tztztz... (aber das ist das Schöne hüben wie drüben - wir haben ja genug Brücken!)

 

Irena, ich überleg mir das mit dem Rucolahandel. Das Zeug wächst wie die Pest in der Wiese, wenn man es mal ausgesät hat ;-)

 

Euch allen hoffentlich viel Vergnügen beim Lesen!

 

Schöne Grüße,

Petra

Link zum Beitrag

Oh herzlichen Dank für die Mühe, Irena!

Nun rätsele ich natürlich neugierig, ob das Exemplar deshalb so einsam ist, weil der ganze Stoß bereits verkauft wurde, oder ob's zu mehr nicht gereicht hat ;-)

Jedenfalls schön, mal einen Blick in den ausländischen Buchhandel per Internet werfen zu können!

 

Merci vielmohls, wie der Elsässer sagt,

Petra

Link zum Beitrag

Liebe Petra,

 

weißt du, eigentlich bin ich gar kein Frankreich-Fan. Aber wenn ich deine Beschreibungen der Düfte, der Farben, der Hitze lese, dann bekomme ich wirklich große Sehnsucht, dorthin zu fahren.

 

Mir persönlich gefällt Lavendelblues noch besser als Stechapfel und Belladonna, weil die Geschichte noch ungewöhnlicher ist, die Protas noch eigener, und die Beschreibung der Musik einfach zum Heulen schön.

 

Danke für diesen Lesegenuss, ich habe das Buch meiner Mutter geliehen – sie hat es in einem Tag verschlungen. :s21

 

Ich bin gespannt, was es als nächstes von dir gibt ;D

 

Voller Bewunderung für die Worte, die du für Musik findest,

Judith

"Felix", Frankfurter Verlagsanstalt 2015 // jetzt als Kindle eBook

"Liebe braucht nur zwei Herzen", Penguin Verlag 2021

www.judithwilms.com

Link zum Beitrag

Hallo Judith,

dein Posting geht runter wie frisch angebohrtes Erdöl mit Honig! Danke.

weißt du' date=' eigentlich bin ich gar kein Frankreich-Fan. Aber wenn ich deine Beschreibungen der Düfte, der Farben, der Hitze lese, dann bekomme ich wirklich große Sehnsucht, dorthin zu fahren.[/quote']

Haha, das ist der Zauber der Fiktion. Als ich die Teile schrieb, hockte ich frierend mit öfter mal ausfallender Heizung im harschen Vogesenwinter und war auch grade kein Frankreichfan... zumindest, was das Klima betraf... Aber bald bald blüht meine "Pierre de Ronsard" (die natürlich nicht nur an Dahlias Laden wächst...)

 

Ich bin gespannt, was es als nächstes von dir gibt

top secret.

 

Und wenn du mal die Musik hören willst, die sich die Autorin bis zum Umfallen reingezogen hat: "17 Hippies". Allem voran natürlich den Chanson "Marlène" - und die chassidischen Tänze.

 

Ich geh jetzt mit diesem Ölgefühl an den nächsten, Sätze salben...

 

Freudige Grüße,

Petra

 

Nachtrag:

Judith, ich musste so an dich denken vorhin. Ich komme gerade aus einer Stadt, in der wahrhaftig der Bär tanzte, und selbst Insider wie ich fast eine Stunde brauchten, einen halbwegs legalen Parkplatz irgendwo in den Außenbezirken zu ergattern. Die Luft trank sich schon wie die reine Erotik, das Staustehen und Spurwechseln ergab köstliche Flirts, wildfremde Leute erzählten einem Geschichten mit den Fingern auf die Arme... es roch nach Schokolade, Merguez-Ruß, weichem Asphalt und süßem Gummi-Naschwerk... die Afrikanerinnen trugen goldschillernde Kaftane und Turbane... und Männer wie Yves liefen an jeder Straßenecke herum (die sind in Wirklichkeit nur viel kleiner als im Roman).

Ich glaube, das sind die Tage, wo man entweder nie mehr wegkommt oder das Land hasst ;-)

Link zum Beitrag

Liebe Petra,

 

nun habe ich dein Buch auch gelesen. Es hat mir sehr große Freude bereitet und meine Sehnsucht geweckt. Gleich habe ich mir zwei Lavendelstöckchen gekauft, die nun im Fenster stehen.

 

Ich sage herzlichen Glückwunsch zu diesem wundervollen Lächel-Buch und wünsche dir allerbeste Verkaufszahlen.

 

Gruß Ines

Link zum Beitrag

Liebe Ines,

aus dem Mund einer so erfolgreichen Kollegin freut mich das Lob doppelt, danke!

Nachdem du nun schon die dritte bist, die sich Lavendel kauft (mich eingeschlossen), überlege ich ernsthaft, ob ich mich nicht beim jeweiligen Züchterverband um ein Stipendium bemühen sollte, wenn ich mal wieder ein Buch mit Blumentitel schreibe 8)

 

Schöne Grüße,

Petra

Link zum Beitrag

Oh, Petra,

 

du könntest auch Lavendelaktien erwerben. Mir hat dein Buch so gut gefallen, dass ich glatt investieren würde. Eins ist klar: Mit den Verkaufszahlen deines Buches steigt der Lavendelabsatz sowieso.

 

Gruß Ines

Link zum Beitrag

Haaaalt, Ines,

andersherum!!! Ich muss ja mein Schreiben im eigenen Kühlschrank vorfinanzieren. Ich werde Lavendelaktien ausgeben! Bloß, was verkaufe ich damit als Gegenwert...

 

Ein bildender Künstler hat das mal gemacht, der hat "Aktien" für seine Gemälde verkauft und der Käufer erwarb pro Aktie eine gewisse Mietzeit. Wer also Aktien für vier Wochen erstanden hatte, konnte ein Bild des Künstlers so lange an die Wand hängen. Ab einer bestimmten Aktienmenge war das Bild verkauft. Das funktionierte auch recht gut, weil dessen Bilder ziemlich teuer waren.

 

...hmmm. wie machen wir das als Autoren? Lesungsaktien?

 

Mal überlegen ;-)

 

Schöne Grüße,

Petra

Link zum Beitrag

Mein Vorschlag wäre...

 

Beim Kauf von zwei "Lavendelblues" gibts ein Trockensträußchen Lavendel dazu und beim Kauf einer Mindestabnahmemenge von 10 ..einen ganzen Topf! ;)

 

Dann könnte man "Lavendelblues" noch in Gärtnereien verkaufen! ;D

 

Meine Freundin ist zwar noch nicht ganz durch, aber bis jetzt absolut begeistert..! :)

Link zum Beitrag
Dann könnte man "Lavendelblues" noch in Gärtnereien verkaufen!

 

Hey,

 

das könnte wirklich funktionieren!

 

Als außergewöhnliches Geschenk zusammen mit einem Sommerstrauß, der als Highlight auch etwas Lavendel enthält.

 

Müsste natürlich mit einer der größeren Ketten zusammengearbeitet werden....

 

Viele Grüße

Mark

Link zum Beitrag

Hallo ihr beiden,

eure Worte in meines Verlages Ohr... allerdings müsste man für dessen Erwartungen noch drei Nullen an deine Zahlen hängen, Irena. :s21

Leider ist die Lavendelpflanzzeit schon ziemlich um, aber ich bin schon ein wenig am Überlegen...

Und leider gibt's "Uralt Lavendel" nicht mehr, das war mal ein ganz berühmtes Muttiparfum bei L'Oréal ;-)

 

Jedenfalls hab ich schon Ideen für eine duftende Lesung... wenn doch nur nicht am Handlungsort dermaßen WM-Fieber herrschen würde, es ist zum Heulen...

 

Jetzt hoff ich einfach mal, dass die Leute das Buch auch ohne Blumen freiwillig lesen ;-)

 

Lavendelige Grüße,

Petra

Link zum Beitrag
Hallo ihr beiden,

eure Worte in meines Verlages Ohr... allerdings müsste man für dessen Erwartungen noch drei Nullen an deine Zahlen hängen, Irena.  :s21

Leider ist die Lavendelpflanzzeit schon ziemlich um, aber ich bin schon ein wenig am Überlegen...

Und leider gibt's "Uralt Lavendel" nicht mehr, das war mal ein ganz berühmtes Muttiparfum bei L'Oréal ;-)

 

Jedenfalls hab ich schon Ideen für eine duftende Lesung... wenn doch nur nicht am Handlungsort dermaßen WM-Fieber herrschen würde, es ist zum Heulen...

 

Jetzt hoff ich einfach mal, dass die Leute das Buch auch ohne Blumen freiwillig lesen ;-)

 

Lavendelige Grüße,

Petra

 

Wie siehts denn mit getrocknetem Lavendel aus? Oder Lavendelsäckchen..?

Link zum Beitrag

Liebe Leute,

eben kam die erste "richtige" Rezension des Lavendelblues rein. Erschienen beim Baden-Badener Stadtführer mit 1,6 Millionen Besuchern jährlich.

Auf (Link ungültig) zum Anklicken oder direkt auf (Link ungültig)

 

Ich glaube, so langsam öffnet sich ein Türchen in meinen Handlungsort...

 

Selige Grüße,

Petra

Link zum Beitrag

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...