Zum Inhalt springen
UlrikeS

Hortensiensommer

Empfohlene Beiträge

Toll und auch dass es so schnell ging! Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!

Das Cover ist wirklich sehr ansprechend geworden.

Wie lange hast du denn insgesamt gebraucht für das Buch?

 

LG

Sandra

Link zum Beitrag

Liebe Ulrike,

herzlichen Glückwunsch zum neuen Buch!
Dieses hört sich so an, als müsse ich es lesen - und als könne es meine ausgesprochene Allergie gegen XYZ-Sommer-Titel heilen.
Danke im Voraus. :-)

Julia

YA bei INK REBELS
aktuelles Projekt: »Northern Love«, Romance bei Knaur

Link zum Beitrag

Toll und auch dass es so schnell ging! Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!

Das Cover ist wirklich sehr ansprechend geworden.

Wie lange hast du denn insgesamt gebraucht für das Buch?

 

LG

Sandra

Danke :-)

10 Monate ohne Lektorat - für mich ist das wahnsinnig schnell. Ich bin ja eher der langsame Schreibtisch mit den vielen Zweifeln und Änderungen

Bearbeitet von UlrikeS
Link zum Beitrag

Liebe Ulrike,

 

herzlichen Glückwunsch zum neuen Buch!

Dieses hört sich so an, als müsse ich es lesen - und als könne es meine ausgesprochene Allergie gegen XYZ-Sommer-Titel heilen.

Danke im Voraus. :-)

 

Julia

Danke :-)

Tja der Titel ist eigentlich super gut und passend. Wenn es die vielen anderen Sommertitel nicht gäbe...

Link zum Beitrag

So sind minus elf Grad am Frühlingsanfang zu ertragen - gerade erfahre ich, dass bereits die zweite Auflage in Druck geht :s01 :s01 :s01

 

Die Leute wollen nicht bloß Frühling, sondern gleich den Sommer. ;)

Liest sich aber auch schön flott runter. Man merkt, dass du mit der Gegend und Gartenbau vertraut bist.

Die Prüffristen bei Agenturen und Verlagen sind nicht lang. Ein Autor erfährt lediglich eine Zeitdilatation, je weiter er sich von seinem Manuskript entfernt!

Link zum Beitrag

Liebe Ulrike, und jetzt auch von mir - spät genug - einen Glückwunsch zum Hortensiensommer, viel Erfolg! Wie die zweite Auflage schon ankündigt, wird das Buch den wohl haben.

LG

Bea

"Wer nicht weiß, in welchen Hafen er will, für den ist kein Wind der richtige." Seneca

Link zum Beitrag

Liebe Ulrike,

 

meinen herzlichen Glückwunsch! Das tolle Cover würde mich zwingend zum Buch greifen lassen, und nach dem ersten Satz der Leseprobe, wäre es mit mir an der Kasse. Ich glaube, ich muss dringend noch mal mit dem Osterhasen sprechen :D .

 

Toi, toi, toi!

 

Petra

Link zum Beitrag

Puh! Also, ich habe die letzten 200 Seiten am Stück gelesen und davon mindestens die Hälfte durchgeheult. Hart, wirklich hart, wenn man sich das vorstellt. Du gehst das Thema unheimlich sensibel an, aber ich muss noch immer schlucken.

 

Schade, dass der Roman nicht "Liliensommer" heißt.

Die Prüffristen bei Agenturen und Verlagen sind nicht lang. Ein Autor erfährt lediglich eine Zeitdilatation, je weiter er sich von seinem Manuskript entfernt!

Link zum Beitrag

Puh! Also, ich habe die letzten 200 Seiten am Stück gelesen und davon mindestens die Hälfte durchgeheult. Hart, wirklich hart, wenn man sich das vorstellt. Du gehst das Thema unheimlich sensibel an, aber ich muss noch immer schlucken.

 

Schade, dass der Roman nicht "Liliensommer" heißt.

 

Du hast ihn gelesen! Danke :s01

 

Ja, der Titel. So viele Varianten, so viele Gründe, sie von Verlagsseite abzulehnen. Lilien klang ihnen zu traurig - Lilien werden ja oft als Grabschmuck verwandt. Irgendwie haben sie partout verstecken wollen, wie traurig der Roman ist. Oder sie haben es nicht begriffen. Wobei ich am Schluss meinen Segen zu diesem Cover gegeben habe :-X 

Link zum Beitrag

Solche Romane haben ja immer das gleiche Problem: Wie finden sie die Zielgruppe? Sobald die Leser sie in Händen halten, werden sie die Romane lieben, aber es ist so schwer, das mit einem Cover oder einer Schublade deutlich zu machen. Insofern kann ich die Wahl von titel und Cover gut nachvollziehen. Mir geht das bei den Romanen von Lily Oliver genauso. Die sind stark, romantisch und doch traurig/mit schwerem Thema.

Ich finde es ganz wichtig, dass auch schwierige Alltagsthemen im Unterhaltungsroman vorkommen und nicht bloß im literarischen Bereich.

 

In meinen Augen ist die Lilie allerdings ein Symbol für Kampf. Da denke ich an Frankreich und an Darmstadt (Habe in Dieburg meinen Abschluss als Bibliothekarin gemacht. ;-) ).

Die Prüffristen bei Agenturen und Verlagen sind nicht lang. Ein Autor erfährt lediglich eine Zeitdilatation, je weiter er sich von seinem Manuskript entfernt!

Link zum Beitrag

Solche Romane haben ja immer das gleiche Problem: Wie finden sie die Zielgruppe? Sobald die Leser sie in Händen halten, werden sie die Romane lieben, aber es ist so schwer, das mit einem Cover oder einer Schublade deutlich zu machen. Insofern kann ich die Wahl von titel und Cover gut nachvollziehen. Mir geht das bei den Romanen von Lily Oliver genauso. Die sind stark, romantisch und doch traurig/mit schwerem Thema.

Ich finde es ganz wichtig, dass auch schwierige Alltagsthemen im Unterhaltungsroman vorkommen und nicht bloß im literarischen Bereich.

 

In meinen Augen ist die Lilie allerdings ein Symbol für Kampf. Da denke ich an Frankreich und an Darmstadt (Habe in Dieburg meinen Abschluss als Bibliothekarin gemacht. ;-) ).

 

Ich bin ja eine geborene Darmstädterin und habe dort meine Ausbildung zur Bibliothekarin gemacht :-)

Aber an die heraldische Lilie habe ich beim Plotten gar nicht gedacht, und auch nicht an Fußball.

 

Bei den Hortensien liebe ich die vielen Bezüge zu Würzburg, die mir allerdings erst auffielen, als sie als titelgebende Blumen feststanden. Zufall? Glückliche Fügung? Keine Ahnung.

 

Und noch zur Verpackung: das denke ich mir ja auch, man muss die Leser dazu verführen, sich auch mal auf andere Themen einzulassen. So, wie es Jojo Moyes gemacht. Aber manchmal zweifele ich dann wieder.

Bearbeitet von UlrikeS
Link zum Beitrag

Von mir auch: Viel Erfolg! Ich hab das Buch schon mehrfach in Buchhandlungen (auch kleinen) gesehen, gerade gestern wieder prominent ausgestellt. Ich drücke die Daumen, dass es ein ebenso großer Erfolg wird wie die Novemberschokolade (die ich sehr gerne gelesen habe :) ).

Eat the frog in the morning (Mark Twain)

Link zum Beitrag

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...