Zum Inhalt springen
MartinaA

Rhythmus im Text

Empfohlene Beiträge

Hallo Montis,

 

hier wurde die Linguistik beschworen. Ein wenig wie der alte Rübezahl. Da besteht auch immer die Möglichkeit, dass er kommt. Hier also der Linguist.

 

Ich finde die Unterscheidung zwischen „stress-timed und syllable-timed languages“ auch aufschlussreich.

 

Zuerst mal eine Rückübersetzung ins Deutsche:

            - Akzentzählende Sprachen  -->  stress-timed languages

            - Silbenzählende Sprachen   -->  syllable-timed languages

 

Hier zwei Videos, die den Begriff anschaulich erklären (auf Englisch :)):

https://www.youtube.com/watch?v=sUMM5eCvi8w

 

https://www.youtube.com/watch?v=PrAe07KluZY

 

Hier Beispiele von akzentzählenden Sprachen:

 

Englisch, andere germanische Sprachen wie Deutsch und Niederländisch, Russisch, andere slawische Sprachen, Arabisch, Thai, europäisches Portugiesisch.

 

Deutsch und Englisch gehören also in dieselbe Gruppe, wenn auch klare phonologische Unterschiede bestehen, die bei der Synchronisation schwer zu bewältigen sind. 

 

Und hier einige silbenzählende Sprachen:

Spanisch, Französisch, andere romanische Sprachen, Singapur-Englisch, brasilianisches Portugiesisch. Finnisch gehört nach einigen Autoren auch dazu.

 

Hier ein Video, das einen finnischen Akzent im Deutschen zeigt und so illustriert, wie sich silbenzählende Sprachen anhören (bitte auf die Finnin im Video ganz hinten links achten – 1-2 Minuten genügen):

https://www.youtube.com/watch?v=9mPeziNWshg

 

Hier zwei Beispiele aus Singapur für dieselbe Veranschaulichung im Englischen:

 

https://www.youtube.com/watch?v=YYi_kRUx2cY

https://www.youtube.com/watch?v=pb4XSy-d2Ck

 

Wir empfinden also aus der Sicht germanischer Sprachen den Klang von silbenzählenden Sprachen als stakkato.

 

Ok, soviel aus dem Riesengebirge. :)

Link zum Beitrag

 

Einen ersten Einblick in die Syntax kriegst du auf meiner HP, Martina, speziell zum Rhythmus darin unter Grammatik-Kmpendium Kapitel 6.

Hier ein Link zum letzten Kapitel daraus:

 

http://angelika-jodl.de/grammatik/k-6-doppelnamen-wortpaare-und-nicht

 

Herzlich

Angelika

Liebe Angelika, warum erfahre ich erst jetzt von Deinem Blog? Du bist einfach zu bescheiden.

 

Ich freue mich aufs Schmökern.

Ja, ich möchte mich hier anschließen. Dein Blog ist eine Entdeckung, Angelika! Hatte schon viel Freude mit „der Dramatik des Nicht“ und weiß jetzt auch, warum ich die folgende Märchenstelle immer so gern vorlese:

„Doch das siebte Geißlein, das fand er NICHT.“

 

Überhaupt, wieder einmal ein hochinteressanter Thread hier, ein Dank in die Runde!

Link zum Beitrag

Ich schließe mich ebenfalls dem Dank an.

Ich habe hier ein paar tolle Anregungen und Gedanken mitgenommen und habe gerade meine Freude daran, das an meinen Texten auszuprobieren und meine Erzählstimme etwas zu verändern.

Link zum Beitrag

Ja, einfach großartig, Angelika, wie Du auf Deiner HP bei der Grammatik des Deutschen Form und Funktion auf einander beziehst. Eine Fundgrube für alle, die Erklärungen suchen.

 

Und herrlich, wie Du schreibst. Darf ich mal zitieren?

 

"Auch wenn wir keine studierten Linguisten sind, können wir normalerweise mit traumwandlerischer Sicherheit sagen, ob ein Satz im Deutschen richtig oder falsch ist. Diese Sicherheit in uns stiftet das Sprachgefühl. Das funktioniert ohne Nachdenken. Ein bisschen gehen wir dabei vor wie die Rennpferde, wenn sie kurz vor dem Start noch einmal ihren Schweif heben, um ein halbes Kilo verdauten Hafer auf den Sand zu äpfeln. Die Pferde machen das nämlich nicht grundlos. Ein Pfund mehr oder weniger kann einen Wettkampf entscheiden. Aber die Pferde überlegen nicht dabei. Sie tun einfach, was ihr Gefühl ihnen sagt. Das machen auch wir, wenn wir Sätze bilden. Gefühle allerdings können trügen. Wissen dagegen verschafft Sicherheit."

http://angelika-jodl.de/grammatik/wir-muttersprachler

 

Link zum Beitrag

Hey, hey, so viel Lob, ihr macht mich ganz verlegen!

Aber es freut mich natürlich, wenn nicht nur Sprachlehrer ihren Spaß an meiner Grammatikdarstellung haben. Ein Sprachfex muss man andererseits schon irgendwie sein für so was. – Stimmt! Das sind ja alles Schriftsteller hier, kein Wunder also ...!  :)

 

Herzlich

Angelika

Laudatio auf eine kaukasische Kuh. Eichborn 2021. 

Alicia jagt eine Mandarinente. dtv premium März 2018. Die Grammatik der Rennpferde. dtv premium Mai 2016

www.angelika-jodl.de

Link zum Beitrag

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...