Zum Inhalt springen
Holger

Lost in Fuseta

Empfohlene Beiträge

Liebe Kollegen und Mitleser,

 

jetzt ist es erschienen: Lost in Fuseta.

 

Es ist kein englischer Titel, sondern bezieht sich auf Leander Lost, den deutschen Austauschkommissar, den es im Zuge eines europäischen Austauschprogramms an die Algarve verschlägt, wo er mit seinen portugiesischen Kollegen Graciana und Carlos einen Mordfall aufklären soll, der zu einem weit größeren Verbrechen führt.

 

Da die ersten Rezensionen raus sind und es sich ohnehin rumspricht - Leander Lost ist ein Asperger. Er kann die Mimik seiner Mitmenschen nur schwer dechiffrieren, Ironie und Witze versteht er nicht und er kann nicht lügen. Keine denkbar guten Voraussetzungen für einen Polizisten. Aber dafür ist er gnadenlos logisch (quasi Mr. Spock an der Algarve), analytisch und verfügt als Inselbegabung über ein fotografisches Gedächtnis.

 

Es hat mir natürlich ohnehin viel Spaß gemacht, über eine Region zu schreiben, in der ich schon oft war, aber das Highlight war Leander. Über ihn konnte ich amüsante aber auch nachdenkliche Dinge einfließen lassen. Er betrachtet die Welt mit anderen Augen, und das hat mich erst gereizt und mir dann beim Schreiben enorm viel Spaß gemacht.

 

Da es der Auftakt einer Reihe ist und ich kommendes Jahr mit einem harten Thriller weiter unter Klarnamen unterwegs bin, kam ich zusammen mit dem Verlag zum Schluss, die Reihe um Lost unter dem offenen Pseudonym Gil Ribeiro zu führen.

Und so sieht's aus:

 

 

 

 

http://ws-eu.amazon-adsystem.com/widgets/q?_encoding=UTF8&ASIN=3462048872&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=andreaswilh09-21http://ir-de.amazon-adsystem.com/e/ir?t=andreaswilh09-21&l=as2&o=3&a=3462048872

 

 

 

Schöne Grüße,

 

Holger
 

Bearbeitet von Holger
Link zum Beitrag

Groovy. Ich mag Krimis, Holger und Portugal. Umso besser trifft sich, dass ich armes Schweinlein nicht mehr an den Osterhasen glaube, weshalb ich mir das jetzt selbst verstecken muss.

"Der soll was anderes kaufen. Kann der nicht Paris kaufen? Ach nein, in Paris regnet's ja jetzt auch."

Ararat - "Und sie sollen nicht vergessen sein" Knaur, 1. März 2016. www.charlotte-lyne.com

 

Link zum Beitrag

Das ist mal Lesestoff, den ich mag! Da freue ich mich drauf!

 

Herzlichen Glückwunsch, Holger!

 

LG

Helene

Helene Luise Köppel LESEN hält wach - garantiert! Aktuelle Romane: "Töchter des Teufels" (6 Katharerromane), Neu: "Knotenstricker" (Thriller)

                                         

                                 

Link zum Beitrag

Herzlichen Glückwunsch! Sieht gut aus und klingt spannend. Ich liebe Krimis und Portugal ebenso!  Das scheint mir die richtige Lektüre für die Osterferien zu sein.

 

LG

Sandra

Link zum Beitrag

Danke, viel Spaß mit Leander Lost :-)

@Angelika: Nein, zum Glück nicht, nur indirekt über Reportagen, Artikel etc. Ich glaube, ich hätte das nicht schreiben können, wenn ich jemand persönlich kennen würde, das würde mich hemmen und ich würde das Gefühl nicht los, diese Person zu "benutzen".
Nein, aber ich habe mich beraten und das Buch in dieser Hinsicht von Leuten überprüfen lassen, die mit "Aspies" zu tun haben. Ich hoffe daher, ich habe nichts falsch gemacht.

 

Schöne Grüße,

 

Holger

Link zum Beitrag

Klingt sehr spannend und originell, Holger.

Viel Erfolg mit der Reihe!

 

Andreas

"Stirb leise, mein Engel", Jugendthriller, Oetinger Verlag 2014, "Hörst du den Tod?", Jugendthriller, Oetinger Verlag 2014, "Denn morgen sind wir tot", Jugendbuch, Oetinger Verlag 2015, "Bad Boys & Little Bitches", Jugendbuch Oetinger Verlag 2017 und 2018; "Wir sind die Wahrheit", Jugendbuch Dressler Verlag 2020

"Die im Dunkeln sieht man nicht", Roman, FISCHER Scherz 2019

Link zum Beitrag

Und heute beim Osterfrühstück: "Habt ihr schon 'Lost in Fuseta' gelesen - ein tolles Buch. Und alles genau so beschrieben, das erkennt man gleich wieder" - Holger, dein Buch ist in aller Munde! Toll!

Jedenfalls bleibt die Tatsache, dass es im Leben nicht darum geht, Menschen richtig zu verstehen. Leben heißt, die anderen misszuverstehen ... Daran merken wir, dass wir am Leben sind: wir irren uns. (Philip Roth)

Link zum Beitrag

@Andreas & Mascha: Dankeschön!
@Barbara: das freut mich sehr, wenn Ihr Einheimischen die Beschreibungen eines Gastes so absegnet. Leute vor Ort bzw. vom Fach sind immer sehr genaue, harte Kritiker.

Na dann, viel Spaß bei der Lektüre!

Schöne Grüße,

 

Holger

 

(mit viel Spaß an Lost Nr. 2 arbeitend)

Bearbeitet von Holger
Link zum Beitrag

Sag mal, Holger. Ich war gestern in der Stadt, hab dein Buch im Thalia auf den Auslagentischen gesucht und gesucht und nicht gefunden. Dachte mir, gibt's doch nicht. Auch im Regal stand es nicht. Bin dann an dieses rote Spiegel-Bestseller-Regal gekommen und habe dich von Platz 6 - Paperback rausgeholt. Ist das möglich? Hast du das schon mitbekommen? Ganz herzlichen Glückwunsch! Jetzt bin ich noch neugieriger auf das Buch :)

Eat the frog in the morning (Mark Twain)

Link zum Beitrag

@Susann: Ja, ich habe mich sehr, sehr gefreut (und tue es noch). KiWi hat mich letzte Woche schon kontaktiert und es mir gesagt.

@Ulrike: danke. Ja, Portugal ist immer eine Reise wert. Nicht nur die Algarve.

 

Schöne Grüße,

 

Holger

Link zum Beitrag

Ich hab ein bisschen den Anschluss verpasst, Holger, und sehe das erst jetzt.
Ich gratuliere herzlich - auch zum 6. Platz! Wow!
Ich habe selbst mit einem "Aspie" zu tun und finde für diesen interessanten, liebenswerten Menschen kaum genug Worte, um ihn angemessen beschreiben zu können.
 
 

Bearbeitet von SusanneL


 

Link zum Beitrag

Holger, liest du eigentlich Rezensionen bei Amazon? Mir ist da die eine von "Marea" aufgefallen, die dir sachliche Fehler vorwirft. Wie gehst du damit um?

 

LG Cornelia

 

Ich habe den Roman von in Portugal lebenden Deutschen bzw. deren angeheirateten Portugiesen checken lassen, aber Fehler passieren nun mal. Ich habe auch schon für ein paar Kleinigkeiten eine Mail bekommen und bin darüber sehr dankbar (sonst hätte ich sie nicht auf meiner Homepage freigeschaltet).

Und sofern möglich, verbessere ich natürlich, ich will ja keinen Unsinn verbreiten.

Den Hinweis der Amazon-Rezensentin mit der Kripo in Portimao nehme ich dankend auf. Wo genau ein Strauch wächst oder nicht wächst – nun ja.

Und was die GNR betrifft, muss ich im Roman nichts ändern, da ist nichts falsch dargestellt.

 

Wenn von mir was falsch dargestellt worden ist, freue ich mich in der Regel über einen freundlichen Hinweis, damit ich das ausbügeln kann.

 

Schöne Grüße,

 

Holger 

 

@Susanne: Danke Dir!

Link zum Beitrag

 

Holger, liest du eigentlich Rezensionen bei Amazon? Mir ist da die eine von "Marea" aufgefallen, die dir sachliche Fehler vorwirft. Wie gehst du damit um?

 

LG Cornelia

 

Wenn von mir was falsch dargestellt worden ist, freue ich mich in der Regel über einen freundlichen Hinweis, damit ich das ausbügeln kann.

 

 

 

Das stelle ich mir aber schwierig vor bei einem gedruckten Verlagsbuch. Geht das denn überhaupt? Oder wird das dann in der nächsten Auflage berücksichtigt?

 

LG Cornelia

Link zum Beitrag

Liebe Cornelia,

 

das bespreche ich mit dem Verlag - wenn eine Änderung so klein ist wie "und Portimao", dann müsste das für eine weitere Auflage machbar sein.

Ansonsten berücksichtige ich das natürlich im Folgeband, an dem ich gerade sitze, damit dieser Fehler sich nicht weiter fortpflanzt.

 

Und ja, das habe ich Dir gar nicht beantwortet, ich lese Rezensionen durchaus. Für mich ist wichtig, ob bestimmte Punkte so ankommen, wie ich das geplant habe oder nicht. 

Der Humor kommt offenbar an. Für einige geht der Krimi zu spät los, aber die meisten erkennen intuitiv, dass die Story "character-driven" konzipiert ist. Dass eine bestimmte Bezeichnung als Anagramm gelesen werden kann, darauf ist offenbar leider noch niemand gekommen, d.h. der Hinweis geht offenbar nicht auf usw.

 

Schöne Grüße,

Holger

Link zum Beitrag

Ich frage mich generell, ob es wirklich so wichtig für den "Normal"-leser, ohne Kenntnis von portugalspezifischen Abläufen, Organigrammen etc. ist, dass da alles im Detail stimmt. Natürlich recherchiert man als Autor so weit wie möglich, aber es kommen doch oft trotzdem noch kleinere Fehler vor. Deshalb ist doch das Werk an sich nicht in Grund und Boden zu verdammen. Viel wichtiger für mich als Leser sind originelle Figuren und eine - beim Krimi - spannende Handlung. Das nur mal so nebenbei bemerkt.  ;)

 

LG Cornelia

Link zum Beitrag

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...