Zum Inhalt springen
(Sarah)

Garantiesumme

Empfohlene Beiträge

Hallo ,

 

es geht um die Garantiesumme, die ja meist in 3 Raten

ausgezahlt wird. Angenommen Verlagshaus XY zahlt 3000 Euro,

davon gehen 20 Prozent für den Agenten weg.

Wie regelt sich das dann mit den Tantiemen?

Werden die erst ausgezahlt, wenn die  Garantiesumme überschreitet,

und hat die Agentur dann immer noch das Anrecht, auf die 20 Prozent?

Bin ein Neuling, also habe ganz wenig Ahnung davon.

Sarah

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sarah,

 

der Agent bekommt natürlich weiterhin seine 20%. Das müsstest du aber auch deinem Vertrag entnehmen können.

 

Gruß,

Laila

Pseudonyme: Anna Jonas, Nora Elias

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ,

 

 

zum Thema Vertrag.. also der Agent versucht mit dem Expose hausieren

zu gehen, und es unterzubringen. Ich habe nach was schriflichen gefragt,

aber es hätte wohl keinen Sinn, noch nicht, weil wenn er mich nicht

vermittelt, hätte der Vertrag eh keinen Sinn.

Also ist er daran interessiert, sehr schnell einen Lektor überzeugen zu können, 6 Wochen ( mehr Traum als Wirklichkeit), mindestens 3 Monate

Geduldsprobe heisst das.. Im Moment arbeitet er exclusiv, ich darf es keinen anderen anbieten, und zugleich ist es eine riesen Vertrauenssache.

Also wenn der Agent einen Verlag finden, bekomm ich auch meinen Vertrag..

Sarah

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sarah,

 

die durch die tatsächlichen Verkäufe zustandekommenden Tantiemen werden zunächst mit der Garantiesumme verrechnet.

Stell es dir so vor, wie ein virtuelles Konto beim Verlag, das durch die Garantiesumme zunächst einmal kräftig ins Minus rückt. Alle anfallenden Tantiemen füllen dieses Konto auf, und sobald es ins Plus kommt, wird ausgezahlt (zu den vom Verlag definierten Terminen, i.d.R. zweimal im Jahr).

Von allem, was im Verlagsvertrag abgedeckt wird, erhält der Agent seine Provision.

 

Gruß,

 

Andreas

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Astrid,

 

ich werde mal versuchen zu verhandeln,

denke aber es hat nicht viel Sinn,

aber als Araberin, sollte ich meinem

Temperament mal allen Lauf lassen :s21

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

20 Prozent für den Agenten finde ich aber reichlich viel. Üblich sind 15.  

 

Liebe Astrid,

meine Agentin nimmt auch 20%. Sie vertritt nur deutsche Autoren - und das mit einer Energie, die ich bewundere - und ist jeden Cent wert.

 

Ohne unsere Agentin wären wir vielleicht nicht einmal im Geschäft, denn uns haben acht Agenturen vorher abgelehnt, und mit einem anderen Agenten hätten wir wahrscheinlich nicht so viel Erfolg, denn ihr Mut und ihre Durchsetzungskraft haben dafür gesorgt, dass unser Buch 'Die Wanderhure' mit diesem Titel vom Verlag akzeptiert wurde. Es wurde ein Selbstläufer und hat sich schon ein Jahr auf den Bestenlisten gehalten.

 

Liebe Grüße

Sysai

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wieso will dein Agent jetzt plötzlich 20 % - gestern in der Vorstellung schriebst du noch er wäre kostenlos. Nun bin ich verwirrt....

 

Ich zitiere:

Ich veröffentliche gerade über einen kostenlosen Agenten meine Autobiographie, und wollte mal wissen wer Ahnung, von Expose`s hat??

 

 

Oder hab ich das irgendwie falsch verstanden?

 

Susan

Astrid Lindgren (Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe) Okt. 22 im Aufbau Verlag

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mich da vielleicht falsch ausgedrückt, ein Agent kostet ja immer was,

meine ich jedenfalls.

Aber gratis im Sinne von, er will kein Geld im Vorhinein, sondern nur

wenn er zum Erfolg kommt.

Sarah

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ah - jetzt ja. Das hab ich verstanden.

 

Susan

Astrid Lindgren (Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe) Okt. 22 im Aufbau Verlag

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...