Zum Inhalt springen
KlausS

Tolino Selfpublisherportal

Empfohlene Beiträge

Das Selfpublisherportal für die Tolino-Welt ist jetzt online: https://www.tolino-media.de/home

 

Darüber kann man jetzt auf direktem Weg auch die Shops von Thalia, Weltbild, Hugendubel und viele weitere beliefern. Distributoren sind für SP damit kaum noch nötig, denn mit Amazon und Tolino deckt man ca. 90% des Marktes ab. Kobo, Apple, Google und Beam kann man ja auch selbst beliefern, wenn man das denn noch möchte.

 

Es gibt noch einige Kinderkrankheiten, aber insgesamt macht die Plattform einen guten Eindruck. Die Konditionen sind ähnlich wie bei Amazon. Ein besonderes Plus ist die Ankündigung, dass sehr gut laufende E-Books später als Printbücher in die Läden kommen, aber das ist erstmal noch ein Versprechen, das mit Fakten hinterlegt werden muss.

 

Wer schnell zu Tolino umswitchen möchte, sollte aber darauf achten, dass er nicht mit laufenden Verpflichtungen in Konflikt kommt, die er z.B. bei Kindle Unlimited oder gegenüber einem Distributor eingegangen ist. 

 

Klaus

 

 

Link zum Beitrag

Generell finde ich die Möglichkeit gut, es ist aber für jedes Buch eine Abwägungsfrage, besonders in Hinsicht auf Leihen / Boni und auch die Deals, die Amazon anbietet. Wie sichtbar werden die eingestellten Bücher sein? Das ist der Knackpunkt, denke ich.

 

LG

Heike

Ja, ich sehe das auch wie Heike, bin auch wegen meiner 2 neuen am Überlegen und wollte es erst ausprobieren. Aber die Argumente, die Heike bringt, sind nicht zu vernachlässigen. Ich hab das ja bei neobooks gesehen, die haben ja auch viel abgedeckt, aber verkauft habe ich dort so gut wie gar nichts. Was nützt mir also, in vielen Shops (theoretisch) zu sein und nicht sichtbar, als nicht gekauft? Ich sehe bei den Leihen schon ein starkes Argument. Gerade jetzt am Monatsanfang. Ich habe heute schon 11 Leihen für mein Ägypterbuch und der Tag hat erst angefangen. Ich denke, ich werde erstmal bei amazon bleiben.

 

LG Cornelia

Link zum Beitrag

Tolino hat seinen Autoren gestern eine Mail geschickt-gleichen Inhalts. Begründet wird die Senkung des Prozentsatzes

mit den Kosten für die Buchhändler und damit, dass die Autoren wieder mehr Mut zu höheren Preisen haben sollten. Faktisch wird das Modell damit dem von Amazon angeglichen, mit 10 Prozentpunkten mehr für Bücher unter 2,99 E. Und auch die Mehrwertsteuer wird erhöht. Ob das die Leser wirklich zu teureren Büchern greifen lässt, bleibt abzuwarten - in den Topp 100 bei Amazon sehe ich allein 22 E-Books zu 0,99 E, auch wenn das vielleicht längerlaufende Rabattaktionen sein sollten.

Bearbeitet von Christa
Link zum Beitrag

Ich seh leider nur eine weiße Seite und file not found

 

Bei mir funktioniert der Link problemlos.

"Stirb leise, mein Engel", Jugendthriller, Oetinger Verlag 2014, "Hörst du den Tod?", Jugendthriller, Oetinger Verlag 2014, "Denn morgen sind wir tot", Jugendbuch, Oetinger Verlag 2015, "Bad Boys & Little Bitches", Jugendbuch Oetinger Verlag 2017 und 2018; "Wir sind die Wahrheit", Jugendbuch Dressler Verlag 2020

"Die im Dunkeln sieht man nicht", Roman, FISCHER Scherz 2019

Link zum Beitrag

Bitte melde Dich an, um einen Kommentare abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...