Zum Inhalt springen
Luise

VG Wort Ausschüttung 2013

Empfohlene Beiträge

Ich darf mir heute auch einen Eisbecher leisten!  :); einmal, weil mein neuer Roman auf dem Markt ist, zum anderen weil sich die VG Wort-Ausschüttung 2013 (für mich) quasi verdoppelt hat. (Das liegt wohl daran, dass die Rechte an meinen alten Romanen wieder bei mir liegen.)

Abrechnung gab es keine. Macht nix ...

 

LG

 

Helene

Helene Luise Köppel LESEN hält wach - garantiert! Aktuelle Romane: "Töchter des Teufels" (6 Katharerromane), Neu: "Knotenstricker" (Thriller)

                                         

                                 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gegen eine Gebühr von 15 € würde ich erfahren, wie sich meine Bibliothekstantieme ergibt. Das ist so, als würde der Arbeitgeber 15 % vom Gehalt einbehalten, weil er brutto und netto erklärt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Abrechnung und Geld sind da. Wie immer ein nettes Taschengeld. Man sollte ja eigentlich annehmen, dass man für 16 Bücher mehr bekommt als für eines ...

 

 

Viele Grüße,

 

Michelle

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe noch nie was gekriegt. Wie lange muss man so im Schnitt warten' date=' bis die Bücher genug abwerfen?[/quote']

Mein erstes Buch ist 2008 erschienen, und ich habe im letzten Jahr zum ersten Mal einen Scheck gekriegt. Dieses Jahr war noch nichts in der Post.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe noch nie was gekriegt. Wie lange muss man so im Schnitt warten' date=' bis die Bücher genug abwerfen?[/quote']

Mein erstes Buch ist 2008 erschienen, und ich habe im letzten Jahr zum ersten Mal einen Scheck gekriegt. Dieses Jahr war noch nichts in der Post.

 

Vielen Dank für die Info - dann müsste ich also nächstes Jahr so weit sein ;)

 

Gruß, Melanie

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir ist immer noch kein Scheck da. :s07

 

Eine Frage in die Runde: gibt es außer mir noch Andere, die regelmäßig was bekamen, aber dieses Jahr bisher noch nichts? Sprich: kann es sein, dass die es nicht alles auf einmal schaffen und man sich daher gedulden muss?

 

Ansonsten werde ich mal nachfragen. So ein Scheck kann ja auch auf dem Postweg verloren gehen.

 

Viele Grüße

 

Tereza

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir ist immer noch kein Scheck da. :s07

 

Eine Frage in die Runde: gibt es außer mir noch Andere, die regelmäßig was bekamen, aber dieses Jahr bisher noch nichts? Sprich: kann es sein, dass die es nicht alles auf einmal schaffen und man sich daher gedulden muss?

 

Ansonsten werde ich mal nachfragen. So ein Scheck kann ja auch auf dem Postweg verloren gehen.

 

Viele Grüße

 

Tereza

 

Ich habe - obwohl in den letzten Jahren immer dabei - bist jetzt auch noch nichts bekommen. Erfahrungsgemäß dauert's bei manchen einfach länger als bei anderen ... Kopf hoch!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein Tipp für Ungeduldige:

Der Brief der VG-Wort ist auch online abrufbar. Zumindest im Bereich der Wissenschaft (T.O.M.) ist das so. Ich denke, auch bei den Wahrnehmungsvetrags-Leuten. Schaut doch mal nach!

LG, Yvonne

 

Wo???? Ich finde da nichts. (Und ja, ich stelle mich bei Formularen oft blöd an. ;))

 

Aber wenn Julia noch nichts bekommen hat, gehe ich mal davon aus, dass da noch Schreiben verschickt werden.

 

Viele Grüße

 

Tereza

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mein erstes Buch ist 2008 erschienen' date=' und ich habe im letzten Jahr zum ersten Mal einen Scheck gekriegt. Dieses Jahr war noch nichts in der Post.[/quote']

 

Mein erstes Kleinverlagsbuch ist 2004 erschienen, das erste Größereverlagsbuch 2009. Den ersten (größeren) Scheck gab's 2011, letztes Jahr glaub ich nix, dieses Jahr auch noch nix. Das soll mit den Stichproben zusammenhängen, die VG Wort in den Bibliotheken macht.

 

Christa

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geld ist jetzt auf dem Konto; für die Zahl der Sendungen aber merkwürdig wenig.

Bei zehnmal so vielen Ausstrahlungen sollte man doch auch in etwa zehnmal so viel Geld erwarten können. Nicht nur knapp dreimal.

Abrechnung habe ich noch nicht erhalten.

Die werde ich wohl sehr genau checken müssen, denn es wäre nicht das erste Mal, dass die in München etwas übersehen hätten.

Um nicht zu sagen: ziemlich viel übersehen. Und dann darf man wieder ein Jahr darum kämpfen, wird hingehalten, vertröstet, nach Strich und Faden vergesäßt, so lange, bis niemand bei der VG Wort einen Fehler gemacht hat und Ansprüche angeblich verjährt sind...

Alles schon dagegewesen.

 

Mich haben die mal 6 Jahre lang vergessen, kein Witz.

Das kam nach einem Umzug, und ich bemerkte es nicht, weil die VG-Wort zum Teil meine Anteile an meine Agentur überweist und die dann monatlich mir.

 

Dann trudelte ein untertäniges Schreiben der VG-Wort ein, dazu eine Entschuldigung am Telefon und die Vergewisserung, dass ich einen großen, großen Urlaub machen könne.

Ich fragte: Wie groß?

Die Dame antwortete: Weltreise.  :)

 

Fehler passieren auch dort. Vielleicht also mal nachhaken.

 

Schöne Grüße,

 

Holger

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich gelesen hatte, dass ich ab 2014 meinen Einzelnachweis online abrufen muss, dieser aber im Jahre des Herrn 2013 bereits nicht mehr in der Briefpost enthalten war, habe ich die Aufstellung auf Linie gesucht und gefunden.

Man listet tatsächlich explizit und, soweit ich das bisher gesehen habe, recht vollständig das gute Hundert Sendungen, das man berücksichtigt.

Leider fällt ein Größteil in die Lücke zwischen 02:00 und 17:30 Uhr, die dieskriminierenderweise "Tagesprogramm" heißt und nur die Hälfte wert ist.

Außerdem gibt es ja nun diese "Regelung", dass Sendungen eines Einzeltitels nur noch maximal zweimal pro Halbjahr berücksichtigt werden, was auch eine ganze Reihe von Wiederholungen betraf.

Die vergleichsweise bescheidene Summe erklärt sich damit.

Da aber andere Länder ohne Ansehen des Sendeplatzes werten und ausschütten, bleibt die Hoffnung auf den Winter. Mal sehen, was da so eintrudelt...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein Tipp für Ungeduldige:

Der Brief der VG-Wort ist auch online abrufbar. Zumindest im Bereich der Wissenschaft (T.O.M.) ist das so. Ich denke, auch bei den Wahrnehmungsvetrags-Leuten. Schaut doch mal nach!

LG, Yvonne

 

Wo???? Ich finde da nichts. (Und ja, ich stelle mich bei Formularen oft blöd an. ;))

 

Aber wenn Julia noch nichts bekommen hat, gehe ich mal davon aus, dass da noch Schreiben verschickt werden.

 

Viele Grüße

 

Tereza

 

Du musst dich einloggen (bei T.O.M) und dann links auf Dokumente klicken, da gibt es den Ausschüttungsbrief.

 

LG, Yvonne

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du musst dich einloggen (bei T.O.M) und dann links auf Dokumente klicken, da gibt es den Ausschüttungsbrief.

 

LG, Yvonne

 

Danke für den Tipp, bei mir steht da aber 0. Heißt das dann, ich krieg dieses Jahr nichts? (Immerhin ist auch noch nichts auf dem Konto)

 

LG Cornelia

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich zu blöd war, um mich einzuloggen (keine Ahnung, was mein Kennwort ist, hab mich vor Jahren angemeldet und seitdem nie wieder) und heute wieder nichts in der Post war, habe ich einfach angerufen. Also: die Schecks gehen am Freitag raus, bisher wurden nur die Überweisungen erledigt. ;D

 

Tereza

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also bei mir war am Montag das Geld auf dem Konto. Brieflein dazu heute in der Post.

LG

Bea

"Wer nicht weiß, in welchen Hafen er will, für den ist kein Wind der richtige." Seneca

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Scheck ist eingetroffen, jetzt stürmen wir die Eisdiele! :D

Nur noch mal eine Frage zum Verständnis (bei behördlichen Schreiben etc erreicht mein IQ nur mit Mühe den zweistelligen Bereich ;)): Das beiliegende Schreiben betrifft nur wissenschaftliche Publikationen, oder?

 

LG Yvonne.

Neu: "Rosenwein und Apfeltarte" Roman, Juni 2018

http://www.yvonnes-romanwelten.de

Mit wem das Pferd nie durchgeht, der reitet einen hölzernen Gaul (Friedrich Hebbel)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nur noch mal eine Frage zum Verständnis (bei behördlichen Schreiben etc erreicht mein IQ nur mit Mühe den zweistelligen Bereich  ;)): Das beiliegende Schreiben betrifft nur wissenschaftliche Publikationen, oder?

 

Erstens: Auch wenn sie sich gerne so aufführt, ist die VG Wort keine Behörde.

Zweitens: Das Schreiben betrifft ALLE Ausschüttungen, da die VG Wort, der Klage nach ohne jede Berechtigung, sich auch als Sachwalter von Verlagen sieht, die sie überproportional bei ihren Ausschüttungen bedenkt.

Sollte die betreffende Klage letztinstanzlich Erfolg haben, muss die VG Wort die in den letzten beiden Jahren erfolgten Ausschüttungen an Verlage zurückfordern und diese Summen dann an die Autoren auskehren.

Das Schlimmst, was dem gemeinen Schreiberling passieren kann ist also, dass er irgenwann noch einmal Gelb bekommt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Heute ist auch bei mir der Scheck eingetrudelt, zu meiner großen Zufriedenheit! :s17

Das Schreiben betrifft ALLE Ausschüttungen, da die VG Wort, der Klage nach ohne jede Berechtigung, sich auch als Sachwalter von Verlagen sieht, die sie überproportional bei ihren Ausschüttungen bedenkt.

Sollte die betreffende Klage letztinstanzlich Erfolg haben, muss die VG Wort die in den letzten beiden Jahren erfolgten Ausschüttungen an Verlage zurückfordern und diese Summen dann an die Autoren auskehren.

Das Schlimmst, was dem gemeinen Schreiberling passieren kann ist also, dass er irgenwann noch einmal Gelb bekommt.

 

Dem beiliegenden Schreiben entnehme ich, es sei möglich, dass auch andere Bereiche der Ausschüttungen als wissenschaftliche Werke davon betroffen sein könnten.Das Verfahren könnte sich Jahre hinziehen. Wenn die Feststellung des Landgerichts bestätigt wird (nämlich dass die VG Wort nicht berechtigt sei, den Verlegeranteil auszuschütten), entstehen Rückforderungsansprüche gegenüber den Verlegern, denen schon vor Abschluss des Verlagsvertrages die Wahrnehmungsrechte an VG Wort übertragen wurden. Ebenso bei den Autoren, die schon vor Abschluss des Verlagsvertrages die Wahrnehmungsrechte des Verlages auf VG Wort übertragen haben.

Das trifft bei mir - und sicher bei den meisten-nicht zu. Man kann also davon ausgehen, dass wir alle Ausschüttungen der nächsten Jahre behalten dürfen-und wie Matthias sagt-wahrscheinlich sogar in ein paar Jahren noch zusätzliches Geld bekommen. Jetzt erinnere ich mich, dass ich auch letztes Jahr eine solche Summe unter Vorbehalt ausgezahlt bekommen habe. Wir können also getrost Eis und Pizza essen oder eine kleine oder größere Wochendreise machen!  :)

 

Grüße

Christa

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Scheck. Eben gerade.

Bibliothekstantiemen bisschen mehr als letztes Jahr, aber überschaubar.

Und dann der Knaller: Tonträger. Richtig fett. Das reicht tatsächlich für eine kleine Wochenendreise. Für ein kleines Hörbüchlein.  :s05

 

Liebe Grüße

Uschi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...