Zum Inhalt springen
Lisa

Vielleicht verliebt? von Ruth Löbner

Empfohlene Beiträge

http://ws-eu.amazon-adsystem.com/widgets/q?_encoding=UTF8&ASIN=341482325X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=andreaswilh09-21http://ir-de.amazon-adsystem.com/e/ir?t=andreaswilh09-21&l=as2&o=3&a=341482325X

 

Klappentext:

Immer diese Glühwürmchen! Elisa sieht sie überall. Na ja: überall, wo Joram ist. Heißt das etwa, sie ist verliebt? Aber reichen dazu Glühwürmchen? Müsste sie nicht eher ein Feuerwerk sehen? Elisa ist - ein ganz neues Gefühl! - unsicher. Und die Tatsache, dass Joram ihr neuer Stiefbruder ist, macht das Ganze auch nicht einfacher. Zum Glück hat das Leben bis jetzt noch immer einen genialen Plan bereitgehalten. Also Augen auf und durch!

 

Über die Autorin:

Ruth Löbner wurde 1976 in Mönchengladbach geboren. Nach dem Abitur studierte sie Allgemeine Sprachwissenschaft in Köln und Düsseldorf. Sie schreibt Texte für Kinder und Erwachsene und lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern in Rheydt. Webseite der Autorin. (Link ungültig) (Link ungültig)

 

Über den Illustrator:

Karsten Teich wurde 1967 in Hannoversch Münden geboren.Durch die Beschäftigung mit Bühnenbild, Grafik und Musik kam er zur Malerei und nahm ein Studium an der Hochschule der Künste in Kassel auf. Seit 1996 lebt Karsten Teich mit seiner Familie in Berlin und arbeitet als Illustrator für verschiedene Verlage, Magazine und Tageszeitungen.

 

Meine Meinung:

Die Kinderbücher von Ruth Löbner tauchen auf der SWR-Bestenliste und auf der Nominierungsliste für den Nachwuchspreis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. auf. Und das völlig zu recht! Auch in "Vielleicht verliebt?" bleibt die Autorin ihrer sensiblen Art treu, mit der sie das manchmal sehr komplizierte Leben in einer Patchwork-Familie in eine humorvolle und turbulente Geschichte packt. War im ersten, aber unabhängig zu lesenden Band "Spaghetti mit Schokosoße" Joram die Hauptfigur, ist es in "Vielleicht verliebt?" nun seine neue Stiefschwester Elisa. Und genau diese liebenswert chaotische, mit einer umwerfenden Phantasie ausgestattete Elisa treibt eine äußerst wichtige Frage um: Bin ich in Joram verliebt?

 

"Bist du bereit?" Elisa sieht dem Käfer tief in die Augen. "Dann gibt alles!"

Vorsichtig setzt sie ihn zwischen den Socken und dem Stapel mit den Origami-Fröschen im Experimentparcours ab. Der Käfer krabbelt los.

Elisa denkt mit aller Kraft an Joram. Sie versucht gar nicht erst, sich sein Gesicht vorzustellen. Das hat sie hundert Mal probiert - und es hat hundert Mal nicht funktioniert. Sie konzentriert sich lieber auf seinen Geruch. Dazu muss sie nur die Augen zumachen, und schon riecht sie ihn vor sich: Joram duftet, wie eine braune Blume duften würde, wenn es braune Blumen gäbe. Ein bisschen süß, ein bisschen herb. Elisa weiß nie, ob dieser Duft sie an den Frühling oder an den Herbst erinnert, ob er sie glücklich oder traurig macht oder alles auf einmal.

"Bin ich in ihn verliebt", fragt sie mit fester Stimme, "oder bin ich nicht?"

 

Mit Hilfe eines Käferexperimentes versucht Elisa herauszufinden, was der kosmische Plan mit ihr und Joram vorhat. Da der Käfer aber mitten im Schicksals-Parcour einfach einschläft, muss sie auf andere Weise herausfinden, wie es um ihr Herz steht. Doch dann zieht Jorams Vater bei Elisas Familie ein und plötzlich überschlagen sich die Ereignisse. Ausgerechnet Elisa, die sich riesig auf den Einzug von Tristan, ihrem Phase-Zwei-Vater, gefreut hat, findet mit Hilfe des Beos BO heraus, dass der kosmische Plan will, dass Tristan ganz schnell wieder auszieht. Und überhaupt: Elisa kennt sich plötzlich selbst nicht mehr. Warum muss sie so heftig weinen, wie sie noch nie in ihrem Leben geweint hat, bloß weil Tristan mit ihrer Schwester Juni Flugzeug spielt? Woher kommt auf einmal diese tiefe, tiefe Traurigkeit, die sie sich nicht erklären kann? Ist sie vielleicht schon in der Pubertät?

 

Elisa wäre nicht Elisa, wenn sie die Sache nicht auf ihre herrlich phantasievolle Art aufklären würde. Und am Ende weiß sie nicht nur, ob sie in Joram verliebt ist, am Ende hat sie auch noch mit der Vergangenheit um Papa Paul aufgeräumt - und sich endlich mit ihrem Namen Elisa versöhnt.

 

Fazit:

Ich kann dieses besondere Kinderbuch nur wärmstens empfehlen. Neben der feinfühligen Art, mit der die Autorin in Kinderseelen blickt und psychologisch komplexe Themen kindgerecht und sehr unterhaltsam aufbereitet, hat es mir auch die sehr schöne, präzise Sprache angetan. Ein Lesevergnügen für Groß und Klein!

 

Leseprobe

 

"Vielleicht verliebt?" von Ruth Löbner

ab 10 Jahren, Boje (Bastei Lübbe, 208 Seiten, erschienen am 18. Mai 2012)

Link zum Beitrag

Elisa wäre nicht Elisa, wenn sie die Sache nicht auf ihre herrlich phantasievolle Art aufklären würde.

 

Und Ruth wäre nicht Ruth, wenn da nicht ein wunderbares Buch entstanden ist.

 

Wird sofort gekauft.

Danke, Lisa, fürs Posten!

 

Angelika

Laudatio auf eine kaukasische Kuh. Eichborn 2021. 

Alicia jagt eine Mandarinente. dtv premium März 2018. Die Grammatik der Rennpferde. dtv premium Mai 2016

www.angelika-jodl.de

Link zum Beitrag
Barbara Peters

Oh - Vielleicht verliebt? ist erschienen?

Wie schön!

Das hätte ich wohl übersehen, wenn du es nicht gepostet hättest, Lisa. Danke dafür!

 

Ich kenne es ja schon und kann nur sagen, es ist wieder ein sehr, sehr schönes Löbner-Buch geworden.

 

Meinen dicken Glückwunsch an die liebe Ruth!!!!

 

Liebe Grüße

Barbara

Link zum Beitrag

Obwohl ich überhaupt nicht zur Zielgruppe gehöre, hat mir schon "Spaghetti mit Schokoladensoße" super gefallen. Ruths Neues wird deshalb gleich besorgt. Ich freue mich schon aufs Lesen!

 

Liebe Grüße

Andreas

"Stirb leise, mein Engel", Jugendthriller, Oetinger Verlag 2014, "Hörst du den Tod?", Jugendthriller, Oetinger Verlag 2014, "Denn morgen sind wir tot", Jugendbuch, Oetinger Verlag 2015, "Bad Boys & Little Bitches", Jugendbuch Oetinger Verlag 2017 und 2018; "Wir sind die Wahrheit", Jugendbuch Dressler Verlag 2020

"Die im Dunkeln sieht man nicht", Roman, FISCHER Scherz 2019

Link zum Beitrag

Herzlichen Glückwunsch, Ruth, und viel Erfolg mit dem neuen Roman!

 

 

Schöne Grüße

 

Helene

Helene Luise Köppel LESEN hält wach - garantiert! Aktuelle Romane: "Töchter des Teufels" (6 Katharerromane), Neu: "Knotenstricker" (Thriller)

                                         

                                 

Link zum Beitrag

Ihr Lieben!!!

 

Ich danke euch sehr, sehr, sehr für die Glückwünsche. Und natürlich danke ich vor allem dir, liebe Lisa, dass du diese wunderschöne Rezension eingestellt hast!

 

Die "alten Hasen" unter euch haben vermutlich bemerkt, dass ich an meiner Forumsabstinenz immer noch festhalte. Arbeit und Familie verlangen mir momentan ziemlich viel ab. Aber im Herzen fühle ich mich immer noch als Teil des Großraumbüros Montsegur und freue mich wie eine Verrückte, wenigstens einen Teil von euch im Herbst in Oberursel wiederzusehen.  

 

Dass ich meine Bücher hier schon seit einer Weile nicht mehr vorstelle, liegt daran, dass ich das Forum nicht als Werbeplattform "missbrauchen" möchte, ohne ansonsten an der Gemeinschaft durch sinnvolle Beiträge teilzuhaben. Ich weiß, dass das immer einen schalen Beigeschmack hat. Auf der anderen Seite hoffe ich, dass sich durch mein Nicht-Vorstellen niemand auf den Schlips getreten oder links liegen gelassen fühlt. Das ist natürlich nicht meine Absicht. Ich würde euch sehr gerne meine "Buchkinder" in die Arme legen.

 

Darum freu ich mich umso mehr, dass Lisa das diesmal übernommen hat. Noch mal danke dafür, du Liebe!

 

Seid alle ganz herzlich gegrüßt!

 

Eure Ruth

Link zum Beitrag

Auch von mirnoch, hiernoch: Herzlichen Glückwunsch, liebe Ruth! Und danke für die tolle Rezension, Lisa. Und liebe Grüßli und überhaupt :s04

Claudia (hat schon die innere Zehnjährige aktiviert, kauft und liest morgen endlich)

Baronsky&Brendler: Liebe würde helfen  Ein Staffelroman 
Februar 21, Kampa

Link zum Beitrag

Ruth!

Ruth!

Ruth!!!!

Ich gratuliere auch ganz ganz herzlich!!!!

 

Herzlichst

jueb

"Dem von zwei Künstlern geschaffenen Werk wohnt ein Prinzip der Täuschung und Simulation inne."&&&&Projekt MD&&"Erdbeeren & Bananen"

Link zum Beitrag

Genau: Danke fürs Drauf-hin-Weisen, liebe Lisa. Das Buch hätte ich sonst ja völlig verpasst!

Und dir, liebe Ruth, ganz herzlichen Glückwunsch, viele begeisterte Leser und auch sonst: alles alle Gute!

 

Liebe Grüße

 

Barbara

Link zum Beitrag

Es klingt nicht nur toll, es ist toll.

 

Plastische Figuren, mit einer genialen Phantasie gezeichnet. Alle besonders, aber kein einziger Übermensch dabei. Wie Elisa ihr Käfer-Orakel befragt, um dem "kosmischen Plan" seine Geheimnisse abzuluchsen; wie sie sich kopfstehend am Apfelbaum Geschichten über den verstorbenen Papa ausdenkt; wie sie einem Beo erklärt, dass sie jetzt seine neue Mutter ist und dabei das Rätsel um dessen Zweitleben als Handy knackt - diese Figur, aber auch die um sie gruppierten Familienmitglieder sind herrlich gezeichnet. Alle ganz klar aus dem Holz raus geholt, plastisch, voller Konturen, und trotzdem braucht Ruth nur ein paar Striche, um sie laufen zu lassen.

 

Wunderbar ist auch die Idee mit den Namen: dass Elisa mit dem ihren hadert, dass Großeltern durchnummeriert werden, dass aus einem Papa "Tristan" wird und dass man einem Vogel, der BEO heißt, nur weil er einer ist, unbedingt einen eigenen Namen geben muss - ohne seine bisherige Identität zu verletzen - da sind sehr weise Thema des Romans und die Problematik dieser Patchwork-Familie in ein Bild gefasst.

 

Sprachlich ist das Buch überragend. Originell, plastisch, immer konkret. Aus der Kinderseele, für die lesenden Kinder. Und jeder Große hat auch seine Freude.

 

Ein ganz, ganz gutes Buch.

 

Angelika

Laudatio auf eine kaukasische Kuh. Eichborn 2021. 

Alicia jagt eine Mandarinente. dtv premium März 2018. Die Grammatik der Rennpferde. dtv premium Mai 2016

www.angelika-jodl.de

Link zum Beitrag

Dem kann ich mich nur anschließen! Zum Heulen schön ist das Buch. Ausführlicher äußere ich mich bestimmt noch mal bei amazon oder so ...

Auf die Schnelle liebe Grüße

Claudia

Baronsky&Brendler: Liebe würde helfen  Ein Staffelroman 
Februar 21, Kampa

Link zum Beitrag

Jedes Wort, das Angelika schreibt, ist WAHR! Und wer's nicht liest, ist selber schuld.

Gut gemacht, Ruth! Sehr gut sogar!

 

Liebe Grüße

Andreas

"Stirb leise, mein Engel", Jugendthriller, Oetinger Verlag 2014, "Hörst du den Tod?", Jugendthriller, Oetinger Verlag 2014, "Denn morgen sind wir tot", Jugendbuch, Oetinger Verlag 2015, "Bad Boys & Little Bitches", Jugendbuch Oetinger Verlag 2017 und 2018; "Wir sind die Wahrheit", Jugendbuch Dressler Verlag 2020

"Die im Dunkeln sieht man nicht", Roman, FISCHER Scherz 2019

Link zum Beitrag

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...