Zum Inhalt springen
hpr

Nörgeln (Eric T. Hansen)

Empfohlene Beiträge

Nörgeln ist kein Privatvergnügen, es ist das ursprüngliche Fundament der Gesellschaft und die heimliche Quelle nationaler Identität. Es gibt jedem Deutschen einen Grund zum leben.

 

Und damit man es auch ganz richtig macht, darum gibt es jetzt diesen Nörgelratgeber.

 

zur Rezension (Link ungültig) (Link ungültig)

 

http://ws-eu.amazon-adsystem.com/widgets/q?_encoding=UTF8&ASIN=3596178592&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=andreaswilh09-21http://ir-de.amazon-adsystem.com/e/ir?t=andreaswilh09-21&l=as2&o=3&a=3596178592

 

Hans Peter

 

[

Link zum Beitrag

Hallo Hans Peter,

 

vielen Dank für den Literaturtipp. Mein Schwiegervater, in der Verwandtschaft liebevoll „Nörgel-Peter“ genannt, hat am Dienstag Geburtstag und ich war noch auf der Suche nach einem Geschenk. Ich bin sicher, er wird den Nörgelratgeber mögen.  Er ist ein Rumnöler wie er im Buche steht und wird begeistert sein, dass sein Dauernörgeln gesellschaftsfähig, ja sogar staatstragend ist. Er ist zudem ein Jammerossi, dem ein ganzes Kapitel gewidmet ist.  Er wusste wahrscheinlich noch nicht, dass der „Jammerossi“ den Ostdeutschen ihre erste bedeutende regionale Identität verlieh.

Dem Nörgelratgeber sind sind auch Tipps für dieses Forum zu entnehmen. Für die Antwort auf jedweden Beitrag müsst ihr nur eins der Worte „Kitsch“, „kein Anspruch“ und „Klischee“ verwenden. Nur einen Supernörgler habe ich in diesem Zusammenhang vermisst: Marcel Reich-Ranicki. Er hat es durch Büchernörgeln immerhin zum Literatur-Papst gebracht.

Und der Autor findet, als Unterhaltung sei  prophetisches Nörgeln jeder Belletristik meilenweit überlegen.  Da schreiben wir wohl alle die falschen, sprich nicht unterhaltsamen, Bücher.

Es gibt auch tröstliches für Juristen wie mich. Die Klientel  ist ganz einfach in zwei Gruppen einzuteilen: die ganz normalen Spinner und die richtigen Querulanrten.

Allein „Die kleine Anleitung zum Nörgelsex“, eine fortgeschrittene Form der Partnerschaftszerstörung, ist schon den Buchpreis wert.

 

Beste Grüße

Patrick

"Ich habe nicht geschossen, nur ein bisschen- Absurde Ausreden vor Gericht", Ullstein 2018

"Justiz am Abgrund - Ein Richter klagt an", Langen-Müller 2018

"Jurafakten - Verbotene Süßigkeiten, erlaubte Morde und andere Kuriositäten aus Recht und Gesetz", Ullstein 2019

Link zum Beitrag

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...